Zum Inhalt springen

Personalbefragung 2022

Gebäude Iserlohn

Unsere Hochschule. Gemeinsam. Gestalten.

Vom 10.05.2022 bis zum 10.06.2022 hatten Sie als Beschäftigte der FH Südwestfalen die Möglichkeit, an unserer Personalbefragung teilzunehmen.
Die Befragung wurde durch das externe Institut Salubris durchgeführt. Sie erfolgte im Auftrag unserer Hochschulleitung sowie in Abstimmung mit unseren Personalräten und dem Lenkungskreis Gesundheit insgesamt.

externer Inhalt (Youtube)

Ein kurzer Überblick zur Befragung

Video mit Infos zu den Zielen, zum Prozess, zu den Inhalten und den Befragungsgruppen

Rücklauf-Barometer (Finaler Stand vom 14.06.2022)

60 %

Professor*innen

59 %

Mitarbeitende in Lehre & Forschung

81 %

Mitarbeitende in zentralen Einheiten

77 %

Mitarbeitende der Hochschulverwaltung

Ergebnisse der Personalbefragung

Hier finden Sie eine Ergebniszusammenfassung der Personalbefragung 2022 intern zum Download.

Über eine Inhaltsübersicht mit Verlinkungen gelangen Sie schnell zu den verschiedenen Ergebnissen der einzelnen Befragungsgruppen. Es werden die identifizierten Handlungsbedarfe, kritischen und kritischsten Themen (z. B. im Bereich Gesundheit) sowie die am positivsten eingeschätzten Faktoren vorgestellt. Getreu dem Motto "Nur wer mitmacht, kann auch etwas bewegen" geht es im Prozess nun mit der Entwicklung von Maßnahmen weiter - einen ersten Ausblick erhalten Sie im letzten Abschnitt der Unterlage.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Personalentwicklungs-Team zur Verfügung.

Ergebniszusammenfassung (PDF) (nur intern verfügbar)

Maßnahmenplanung und -umsetzung

Im Sommer 2022 haben wir Sie im Rahmen der Personalbefragung zu den Arbeitsbedingungen und den Wirkungen dieser an unserer Hochschule befragt und die zentralen Ergebnisse im Herbst 2022 vorgestellt. Nun geht es weiter!

Auf Grundlage der Analyse der Ergebnisse ist ein Maßnahmenplan aufgestellt und vom Lenkungskreis Gesundheit beschlossen worden.

Maßnahmenplan (PDF) (nur intern verfügbar)

Je Handlungsbedarf bzw. kritisch bewertetem Thema wurden spezifische sowie nachschärfende Maßnahmen abgeleitet. Letztere sind qualitative Formate in Form von Fokusgruppenworkshops, deren Ziel die Konkretisierung des jeweiligen Bedarfes bzw. Ergebnisses ist. Hierbei freuen wir uns bereits auf Ihr aktives Mitwirken.
An der Umsetzung einiger der aufgeführten Maßnahmen wird bereits gearbeitet. Die noch offenen Maßnahmen sind nach einer unmittelbaren, mittel- und langfristigen Umsetzung eingeteilt. So werden Maßnahmen kurzfristig durchgeführt, bei denen ein befragungsgruppenübergreifender Bedarf zurückgemeldet wurde und die unabhängig von anderen Prozessen umgesetzt werden können. Weiterhin sind Maßnahmen als mittel- bis langfristig gekennzeichnet, welche von einem übergeordneten Prozess wie der Entwicklung eines ganzheitlichen Fortbildungskonzeptes abhängig sind und/oder deren Ableitung auf einer kleineren Bedarfsgruppe basiert.

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald die ersten Maßnahmen gestartet sind und die Fokusgruppenworkshops losgehen.

FAQs zur Befragung

Worum ging es in der Personalbefragung?

In dieser Befragung ging es um Ihre Arbeitssituation, um Führung und Zusammenarbeit und weitere Bedingungen an unserer Hochschule, die sich auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirken können. Die Befragung erfolgte im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und dient der Entwicklung bedarfsorientierter Maßnahmen.

Die Befragung wurde online durchgeführt, sie ist anonym und die Teilnahme war freiwillig.

Wann konnte ich an der Befragung teilnehmen?

Der Befragungszeitraum erstreckte sich auf vier Wochen vom 10.05. bis zum 10.06.2022.

Wie lief die Teilnahme an der Befragung ab?

Am 10.05. erhielten Sie eine Einladung per E-Mail an Ihre FH-Dienstadresse. Mit der darin enthaltenen TAN konnten Sie unter einem angegebenen Link an der Befragung teilnehmen.

Wie lange brauche ich für die Befragung? Kann ich diese unterbrechen und später fortfahren?

Für die Beantwortung des gesamten Fragebogens benötigt man ca. 30 Minuten. Diese Zeit ist Arbeitszeit.
Ein Unterbrechen und Fortfahren der Befragung ist mit der Festlegung eines anonymen Benutzernamens und eines Kennwortes jederzeit möglich.

Was ist Ziel der Befragung?

Mit Hilfe der Befragung möchten wir erfahren, an welchen Stellen die Hochschule im Hinblick auf die Arbeitsbedingungen bereits gut aufgestellt ist und wo es aus Ihrer Sicht Handlungsbedarfe gibt. Die Befragung dient so auch der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.
Auf Basis der Ergebnisse der Befragung sollen Angebote und Maßnahmen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen an unseren Arbeitsplätzen entwickelt werden.

In welchem Auftrag erfolgte die Befragung? Wer ist alles daran beteiligt?

Die Befragung erfolgt im Auftrag der Hochschulleitung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und wurde im Vorfeld mit...

  • den Personalräten,
  • der Gleichstellungsbeauftragten,
  • der Schwerbehindertenvertretung,
  • unserem Institut für Qualitätsentwicklung und Management (IQEM),
  • dem Datenschutzbeauftragen,
  • dem Lenkungskreis Gesundheit
  • und den BGM-Ressorts (Familienbüro, Stabsstelle AGU)

abgestimmt.

Mit wem arbeitet die FH Südwestfalen im Rahmen der Personalbefragung zusammen?

Eingesetzt wird ein hochschulspezifischer Fragebogen („Bielefelder Fragebogen“) des Insti-tuts Salubris und der Universität Bielefeld. Dieser wurde bereits an vielen Hochschulen bundesweit eingesetzt.

Was wurde abgefragt?

Die Befragung wurde anhand von vier Befragungsgruppen durchgeführt:
  • Professor*innen,
  • Mitarbeitende in Lehre und Forschung,
  • Mitarbeitende der Hochschulverwaltung,
  • Mitarbeitende in zentralen Einheiten
Es gab drei Fragebogenteile zu:
  • Arbeitsbedingungen: Ausstattung, Führung, Zusammenarbeit und Kultur
  • Wirkungen: Arbeitszufriedenheit, -leistung, Commitment, Gesundheit
  • Soziodemographischen Daten: Geschlecht, Familienaufgaben, Altersgruppe

Warum sollte ich teilnehmen? Was bringt mir das?

„Unsere Hochschule. Gemeinsam. Gestalten.“

Ganz nach diesem Motto haben Sie die Möglichkeit, Ihre Arbeitsbedingungen zu bewerten und dadurch konkreten Einfluss auf die Verbesserung dieser zu nehmen. So können Sie sich an der Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Hochschule aktiv beteiligen.

Ab einem Rücklauf von mind. 30 Prozent (einer Befragungsgruppe) erhalten wir Ergebnisse. Spezifische Ergebnisse - der einzelnen Fachbereiche und der zentralen Einheiten Institut für Verbundstudien und Bibliothek - werden uns ab einem Rücklauf von mind. 50 Prozent (einer Befragungsgruppe) zur Verfügung gestellt.

Was passiert mit meinen Daten? Sind meine Daten sicher?

JA! Ihre Daten sind sicher.

Die Daten werden beim Institut Salubris extern ausgewertet und gespeichert. Das Institut Salubris wertet keine Daten aus, die einen Rückschluss auf eine Person ermöglichen könnten.
Wir erhalten die Ergebnisse nur anhand vorher festgelegter datenschutzrechtlicher Vorgaben (s. ausführliches Datenschutzkonzept). Die datenschutzrechtlichen Vorgaben erfordern u. a. eine Mindestquote von Rückläufen pro Befragungsgruppe (Teil 1 mind. 10 Personen; Teil 2 mind. 30 Personen), um Rückschlüsse auf eine einzelne Person zu verhindern.

Wie geht die FH Südwestfalen im Anschluss mit den Daten um? Gibt es eine Verbesserung an meinem Arbeitsplatz?

Nach jedem Themenblock werden die Handlungsbedarfe abgefragt (sehr großer, eher großer, mittlerer, eher geringer, überhaupt kein Handlungsbedarf). Im Anschluss an die Befragung werden aus diesen Handlungsbedarfen sowie den Belastungen („rote Werte“) unter Ihrer Beteiligung Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt.

Die Personalbefragung ist kein Projekt, das mit der Präsentation der Ergebnisse endet. Vielmehr soll es als Anfang gesehen werden, um gemeinsam an einer Hochschule zu arbeiten, die auch morgen noch gesunde Beschäftigte fördert und fordert.

Wann wird es erste Auswertungen der Befragung geben?

Wir erhalten die Ergebnisberichte im September 2022. Diese werden uns als Berichte für die vier Befragungsgruppen (Professor*innen, Mitarbeitende in Lehre und Forschung, Mitarbeitende der Hochschulverwaltung und Mitarbeitende in den zentralen Einheiten) vorliegen und hochschulintern zur Verfügung gestellt. Weitere Berichte - etwa für Fachbereiche oder große Zentrale Einrichtungen (Institut für Verbundstudien, Bibliothek) - werden je nach Rücklaufquote danach erstellt.
Die Termine für die Ergebnispräsentationen werden wir frühstmöglich bekanntgeben.

Wie geht es danach mit den Ergebnissen weiter?

Wir planen in Workshops oder Fokusgruppen mit interessierten Vertreter*innen der jeweiligen Befragungsgruppen die Ergebnisse zu diskutieren und gemeinsam abzuleiten, welche Maßnahmen nötig und möglich sind. Wir werden herausarbeiten, welche Anpassungen in den Arbeitsbedingungen notwendig sind, um Handlungsbedarfe anzugehen, Belastungsspitzen abzubauen und unsere Ressourcen weiter zu stärken.

Können meine Daten gelöscht werden?

Über den Link und durch die Eingabe der persönlichen TAN gelangen Sie auf die Befragungsoberfläche von LimeSurvey und können dort den Fragebogen ausfüllen. Über die Angabe der TAN können Sie Ihre Rechte zur Löschung Ihrer Daten beim Institut Salubris geltend machen. Dies kann bis zum Abschluss der Auswertung der Befragung erfolgen (spätestens am 31.12.2022), da die TANs zu diesem Zeitpunkt durch das Institut Salubris aus dem Datensatz gelöscht werden.

Ansprechpartner*innen

Rike Möllmann (SG 1.3)

Hausanschrift

Baarstraße 6
58636 Iserlohn
Raum: 207

Theresa Schmidt

Theresa Schmidt (SG 1.3)

Hausanschrift

Baarstraße 6
58636 Iserlohn
Raum: 208

Jonas Wiggerich (SG 1.3)

Hausanschrift

Baarstraße 6
58636 Iserlohn
Raum: 207