Zum Inhalt springen

Toleranzerklärung /
Declaration of Tolerance

--- English Version below ---

Gemeinsame Erklärung von Rektorat und Senat

Fachhochschule Südwestfalen steht für Weltoffenheit, Toleranz und Respekt

Die Fachhochschule Südwestfalen steht für Weltoffenheit, Toleranz und Respekt. Ein respektvolles Miteinander und gegenseitige Wertschätzung sind für uns das Fundament unserer Zusammenarbeit. Danach richten wir unser gesamtes Handeln aus. Das fördern und das fordern wir.

Wir verstehen Internationalisierung als eine von fünf Dimensionen einer modernen europäischen Hochschule. Neben Lehre, Forschung, Wissenstransfer und regionalem Engagement geht es bei der Internationalisierung um eine Erweiterung des Horizonts aller Mitglieder der Hochschule, um den Herausforderungen unserer Zeit besser begegnen zu können. Deshalb pflegen wir aktive Partnerschaften mit internationalen Hochschulen und fördern die Mobilität von Studierenden.

Die Fachhochschule Südwestfalen wendet sich gegen jegliche Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Wir sehen in der Vielfalt und Verschiedenheit unserer Studierenden und Beschäftigten eine große Bereicherung für unsere Hochschule und fördern daher ohne Ausnahme alle Leistungspotenziale – unabhängig von Alter und Geschlecht, sozialer Herkunft, Behinderung, ethnischer, religiöser Zugehörigkeit oder anderer Vielfaltsmerkmale.

An der Fachhochschule Südwestfalen sind Studierende aus 100 verschiedenen Nationen von Afghanistan bis Zypern vertreten und eröffnen uns neue Blickwinkel und Perspektiven. Wir pflegen eine aktive Willkommenskultur und unterstützen Studierende und Studieninteressierte mit Fluchthintergrund.

Wissenschaft ist international und kennt keine Grenzen, weder geographisch noch in den Köpfen. Sie ist vielmehr geprägt von der Neugierde und dem Drang, Unbekanntes zu erforschen. Hochschulen leben vom demokratischen Diskurs und der Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Standpunkten und Sichtweisen. Kulturelle Vielfalt in Forschung und Lehre fördert Wissenszuwachs und Innovationen in unserer globalisierten Welt.

Offenheit und eine positive Einstellung zu allen Kulturen sind unerlässlich für ein friedliches Miteinander in einer demokratischen und sozialen Gesellschaft.

In diesem Sinne möchten wir alle Mitglieder und Angehörigen unserer Hochschule auffordern, für diese Werte als Hochschulgemeinschaft einzutreten!

Declaration of Tolerance - Common Statement by the Rectorate and Senate

South Westphalia University of Applied Sciences is committed to global mindedness, tolerance and respect

South Westphalia University of Applied Sciences is committed to global mindedness, tolerance and respect. Our collaboration is based on mutual respect and appreciation. All our actions are orientated towards this. We encourage and demand it.

We consider internationalisation to be one of the five pillars of a modern European university. In addition to teaching, research, knowledge transfer and regional engagement, internationalisation aims to broaden the horizons of all university members in order to better meet the challenges of our time. That is why we actively foster partnerships with international universities and promote student mobility.

South Westphalia University of Applied Sciences is against any form of group-based misanthropy. The University is enriched by the diversity of our students and employees and we therefore encourage all potential without exception - regardless of age, gender, social background, disability, ethnic or religious identity or any other characteristic of diversity.

Students from 100 different nations, from Afghanistan to Cyprus, are represented at South Westphalia University of Applied Sciences, bringing new perspectives and points of view. We promote an active welcoming culture and support students and prospective students with a refugee background.

Science is international and does not know borders, either geographical or in people's minds. It is characterised by curiosity and the desire to explore the unknown. Universities thrive on democratic discourse and the confrontation of diverse perspectives and viewpoints. Cultural diversity in research and education promotes increased knowledge and innovation in our globalised world.

Openness and a positive attitude towards all cultures are essential for peaceful coexistence in a democratic and social society.

With this in mind, we would like to encourage all members of our university to stand up for these values as a university community!