Zum Inhalt springen

Studienmodelle

Unser vielfältiges Angebot

An der Fachhochschule Südwestfalen können Sie in unterschiedlichen Studienmodellen studieren. Von berufsbegleitend, über dual bis hin zu einem Vollzeitstudium – hier finden Sie das für Sie passende Studienmodell.

Vollzeitstudium

Vollzeitstudium – Das klassische Studienmodell

Das Vollzeitstudium ist das meist verbreitete Studienmodell. Sie studieren in der Regel in Präsenz an dem Standort Ihres Studiengangs. Der durchschnittliche Arbeitsaufwand für ein Vollzeitstudium beträgt ca. 40 Stunden in der Woche und entspricht damit einer Vollzeitberufstätigkeit. Die 40 Stunden beziehen sich dabei nicht nur auf die Lernveranstaltungen im Hörsaal, sondern auch auf die Vor- und Nachbereitungszeit der einzelnen Vorlesungen, Seminare und Prüfungen.

VB

Berufsbegleitendes Verbundstudium

Das Verbundstudium ist das berufsbegleitende Studienangebot der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens. Durch die aufeinander abgestimmte Kombination von Selbst- und Präsenzstudium haben Berufstätige die Möglichkeit, sich gezielt weiterzuqualifizieren, ohne auf das gewohnte soziale Umfeld zu verzichten und ohne eine Auszeit im Beruf nehmen zu müssen.

Das Studium wird neben einer (Vollzeit-)Berufstätigkeit, hauptsächlich im Selbststudium mit Begleitseminaren absolviert. Die Präsenzzeiten sind auf die Anforderungen Berufstätiger angepasst und finden in der Regel an jedem zweiten Samstag statt, ergänzend werden Blockveranstaltungen angeboten. Das Selbststudium wird durch Studienbriefe, E-Learning und Arbeitsgruppen unterstützt. Idealerweise und im Unterschied zu normalen Fernstudiengängen, bei denen das Studium zumeist Privatsache der Studierenden ist, leisten einige Betriebe bei diesem Modell auch einen spezifischen, dem Studium förderlichen Beitrag. Das kann z. B. die Freistellung von der Arbeit für die Präsenzphasen oder das Bereitstellen von betrieblichen Arbeitsmitteln sein.

Besonders interessant ist diese Studienform für Studieninteressierte mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Zugang auch ohne Fachhochschul- oder allgemeine Hochschulreife möglich. Das Verbundstudium lässt sich natürlich auch mit einer Teilzeitbeschäftigung oder Erziehungszeit verbinden.

Duale Studienmodelle – Verbindung von Studium und Praxis Duale Studienmodelle

An der Fachhochschule Südwestfalen gibt es neben dem klassischen Vollzeitstudium weitere Studienmodelle, die mehr Flexibilität und Vereinbarkeit von Beruf, Ausbildung und Familie zulassen.

Ausbildungsintegrierendes duales Studium

Praxisintegrierendes duales Studium

Ausbildungs- und berufsbegleitendes Verbundstudium

Zertifikatsstudium

Zertifikatsstudium

Ein Zertifikatsstudium gibt Ihnen die Möglichkeit, sich in einem Themengebiet anwendungsorientierte und zugleich wissenschaftlich fundierte Expertise anzueignen, ohne dafür direkt ein ganzen Studium aufnehmen zu müssen. Alle angebotenen Weiterbildungsmodule sind auf ein berufsbegleitendes Studium ausgerichtet und richten sich an Berufstätige, die sich neben dem Job neues Wissen aneignen und sich weiterbilden möchten. Die Module schließen jeweils mit einem Teilnahmezertifikat oder mit einem qualifizierten Weiterbildungszertifikat ab. Bei Vorliegen aller Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt unter Anrechnung bereits erbrachter Leitsungen in ein (Verbund-)Studium zu wechseln. Hier finden Sie unsere Angebote für ein Zertifikatsstudium.

externer Inhalt (Youtube)

Die intelligente Kombination von Studium und Beruf

Vereinbarkeit von Studium und Beruf und/oder Ausbildung. Das Verbundstudium bietet die notwendige Flexibilität.

Was ist ein Verbundstudium?

Studi-Stimmen

Leonard Fromme

„Das Besondere am Verbundstudium ist, dass ich studieren kann ohne große Abstriche bei Arbeit oder Ausbildung machen zu müssen. Selbstverständlich führt dies zu einer doppelten Belastung, aber so kann ich schon seit Beginn meines Studiums auch Praxiserfahrung sammeln. [...]“

Dominik Roeske

„Die Kombination aus Ausbildung und Studium ist für mich optimal. Mein Ausbildungsbetrieb unterstützt mich bei Prüfungen und stellt mich bei wichtigen Studienterminen frei. Auch die Finanzierung des Studiums gelingt mir. Meine Ausbilder haben mir die Fachhochschule Südwestfalen empfohlen, da der Betrieb sehr gute Erfahrungen mit Absolventen gemacht hat. Klar, die Doppelbelastung ist nicht ohne, aber letztlich ist das eine Frage der Motivation.“