Zum Inhalt springen

Portrait & Leitbild

Herzlich willkommen an der Fachhochschule Südwestfalen!

Kleine Studiengruppen und persönliche Betreuung, das ist das Erfolgsrezept der Fachhochschule Südwestfalen. Eine hervorragende Ausstattung, moderne und zukunftsweisende Studiengänge, die immer wieder Spitzenplätze beim CHE-Hochschulranking belegen - hier gelingt der Start in ein erfolgreiches Berufsleben.

Eine Vielzahl an Studiengängen und trotzdem familiär

Mit rund 12.000 Studierenden in 69 Studiengängen im Bachelor- und Masterbereich und acht Fachbereichen ist die Fachhochschule Südwestfalen - University of Applied Sciences eine der größeren ihrer Art in Nordrhein-Westfalen. Trotzdem studiert es sich an den fünf Standorten Hagen, Iserlohn, Meschede, Soest und Lüdenscheid familiär. Professoren und Professorinnen haben immer ein offenes Ohr. Jeder findet rasch Anschluss, Erfolge werden gemeinsam gefeiert.

Fach- und Führungskräfte für die Wirtschaft

Wir bilden hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Informationstechnik, Betriebswirtschaft und Agrarwirtschaft aus. Nicht allein das Renommee, das bereits die Vorgängerinstitutionen genossen, macht erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen. Ein enges Netzwerk mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen schafft erfreuliche Perspektiven für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Maßgeschneiderte Studienformen für jede Phase von Ausbildung und Beruf

Grundlage des Studiums ist das klassische Präsenzstudium, darum herum haben wir maßgeschneiderte Studienformen für jede Phase von Ausbildung und Beruf entwickelt. Im Rahmen des Dualen Studiums gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Studium und Berufstätigkeit miteinander zu verbinden: Verbundstudium, Kooperative Modelle, Ausbildungsintegriertes Studium u.ä. - für welche Studienform man sich auch entscheidet, man wählt stets eine praxisnahe Alternative zur Universität. Von Agrarwissenschaften bis Wirtschaftsingenieurswesen bieten wir ein breitgefächertes Angebot an Studiengängen, von denen viele zulassungsfrei sind und ohne NC studiert werden können. Wer sich bei der großen Anzahl von Studiengängen und –formen nicht sicher ist, welcher Weg der Richtige ist, wird an der FH Südwestfalen individuell in der Studienwahl beraten.

Kooperationen und Netzwerke weit über den Wirtschaftsraum Südwestfalen hinaus

Die Fachhochschule Südwestfalen ist auf vielen Gebieten der neuesten Technologien und Verfahren Ansprechpartner für Industrie, Landwirtschaft und Handwerk. In gemeinsamen Projekten und als Gesprächspartner für Innovations- und Technologieberatung sind Forschung und Wirtschaft erfolgreich miteinander verknüpft.

Forschung und Entwicklung für morgen und übermorgen

Forschung, Entwicklung und Studium werden bei uns streng praxisbezogen betrieben. Wir suchen nach technologischen Lösungen von morgen und übermorgen, für die Praxis und mit der Praxis. Angeschlossene Forschungs- und Transferinstitute vernetzen die Fachhochschule Südwestfalen in den Forschungsschwerpunkten: Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien, optische Technologien, Materialwissenschaften und Produktionstechnik, Umwelt- und Energieforschung, nachhaltige Landwirtschaft sowie Bio- und Nanotechnologie. Die Fachhochschule Südwestfalen ist an drei Kompetenzplattformen des Landes Nordrhein-Westfalen beteiligt und damit im Wirtschaftsraum Südwestfalen profiliert, national anerkannt und international eingebunden.

Internationales Handeln und Denken

Im Zeitalter globaler Vernetzung sind internationales Handeln und Denken unabdingbar. Dies ist Grundlage unserer Lehre und Forschung. Internationale Kooperationen ermöglichen Auslandspraktika sowie den Austausch von Dozenten und Studierenden. Mehrere Studiengänge werden komplett in englischer Sprache durchgeführt.

Den gesellschaftlichen Forschungs- und Lehrauftrag nehmen wir sehr ernst, nicht nur für den Wirtschaftsraum Südwestfalen, sondern viel mehr für die Menschen, die hier arbeiten, studieren und leben.

Wir geben Impulse!

Die Fachhochschule Südwestfalen stellt sich vor

externer Inhalt (Youtube)

Eine Hochschule, fünf Standorte, neun Fachbereiche. Was das Studium bei uns so besonders macht, erklären wir in unserem Imagefilm.

Unser Anspruch: "Wir geben Impulse"

Ob Mensch, Lehre oder Forschung - Wir stellen die Dinge, die uns wichtig sind, in den Mittelpunkt. Erfahren Sie hier mehr über unseren Anspruch.
Das komplette Leitbild finden Sie hier zum Download.

Wir geben Impulse in der Lehre

Wir begleiten, betreuen und qualifizieren unsere Studierenden durch eine bestmögliche akademische Ausbildung und sichern durch unser Beratungsangebot deren beruflichen Erfolg.

Wir geben Impulse für die persönliche Weiterentwicklung

Wir wollen zufriedene, leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, motivieren zur Weiterbildung und schaffen ein Arbeitsumfeld, in dem jeder zu unserem Erfolg beiträgt.

Wir geben Impulse in der Forschung

Wir denken nach vorn, wissenschaftlich fundiert und nah an der Praxis, auf der Suche nach den technologischen Lösungen von morgen und übermorgen.

Wir geben Impulse für den Wissens- und Technologietransfer

Als vorausschauendes Wissenszentrum und Entwicklungspartner geben wir unseren Partnern in Industrie, Handwerk, Landwirtschaft, Verwaltung und Politik neue Anstöße.

Wir geben Impulse für internationales Denken und Handeln

Unser weltweit vernetztes Wissen und unsere internationalen Kontakte bereichern Studium, Lehre und Forschung.

Alumni-Stimmen

Jedes Jahr verlassen hunderte erfolgreiche Absolventen die Fachhochschule Südwestfalen. An dieser Stelle lassen wir einige von ihnen zu Wort kommen.

Meschede

Ramona Hammad

Studienfach: International Management B.A. / Wirtschaft M.A.

Mir war erstmal „nur“ die Nähe zur FH wichtig, aber nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass der Unterschied zwischen FH und Uni mehr als positiv für mich war. An einer FH ist man nicht nur eine Matrikel-Nummer. Man hat direkten Kontakt zu Professoren und Professorinnen und kann dies für sich nutzen.

Iserlohn

Franz Simon

Studienfach: Mechatronik B.Eng.

Die Dozenten an der FH sind gut, die Vorlesungen praxisnah und die Kontakte zur Industrie ausgezeichnet. Durch die Empfehlung eines Professors habe ich auch die Möglichkeit bekommen, über ein Praktikum in meinen jetzigen Job als Projektingenieur einzusteigen.

Soest

Anne Freitag

Studienfach: Maschinenbau B.Eng.

Ich denke, man benötigt eine gewisse Durchsetzungsfähigkeit, um sich als Frau in einem "Männerberuf" zu behaupten. Deshalb glaube ich, dass man als Frau schon eine gewisse Leidenschaft für die Sache benötigt. Ich muss mich den Vorurteilen in meinem Beruf als Entwicklungsingenieurin stellen. Es gibt aber auch viele positive Reaktionen auf meine Berufswahl.

Hagen

Konstantinos Vidinis

Studienfach: Weiterbildender Verbundstudiengang Wirtschaftsrecht LL.M.

Ich erinnere mich sehr gerne an das Zusammensein mit meinen Kommiliton*innen in den Präsenzverstanstaltungen. Das waren lehrreiche aber auch unterhaltsame Tage. Auch heute noch stehe ich mit einigen Kommiliton*innen in Kontakt. Auf der anderen Seite erinnere ich mich aber auch an die hohe Doppelbelastung durch Studium und Job.

Meschede

Josef Moser

Studienfach: Business Administration B.A.

Für mich war die kooperative Ausbildung der FH Südwestfalen in Meschede eine sehr gute Entscheidung. Meine Ausbildung ermöglichte es mir, nicht nur Fach- und Methodenkompetenzen in meinem Studiengebiet (Business Administration) zu erlernen, sondern auch im Themengebiet der IT. Dies half mir sehr dabei, einen geeigneten Arbeitsplatz im IT Consulting nach meinem Studium zu finden.