Zum Inhalt springen

Wissenschaftlicher Nachwuchs und Promotion

Servicestelle für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Die FH Südwestfalen ermöglicht mit ihren Angeboten eine durchgängige akademische Ausbildung vom Bachelor- über den Masterabschluss bis zur Promotion. Die Servicestelle für den wissenschaftlicher Nachwuchs bietet Promotionsinteressierten, Promovierenden sowie Postdocs an der FH Südwestfalen Information und Unterstützung rund um das Thema wissenschaftliche Karriere.

Wir beraten Sie zu den folgenden Themen:

  • Anmeldung zur Promotion
  • Rahmenbedingungen einer Promotion
  • Unterstützungsangebote für Promovierende
  • Voraussetzungen und Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Karriere

Promotionsinteressierte

Fragen und Antworten zur Promotion

Was ist eine Promotion eigentlich?

Eine Promotion beinhaltet das Verfassen und Veröffentlichen einer wissenschaftlichen Arbeit (Dissertation) sowie die anschließende mündliche Verteidigung der Arbeit vor der Promotionskommission (Disputation). Mit einer erfolgreichen Promotion wird der Doktorgrad verliehen. Insgesamt dient die Promotion als Nachweis der Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit. In der Regel ist die Promotion die Voraussetzung für eine weitere wissenschaftliche Karriere und die Erlangung einer Professur. Zudem kann sie aber auch für Karrieren in anderen Bereichen von großem Nutzen sein.

Wie kann ich an der FH Südwestfalen kooperativ promovieren?

Fachhochschulen in NRW haben kein eigenes Promotionsrecht, aber sie haben das Recht auf kooperative Promotionen. Dies bedeutet, dass Promotionsverfahren an der FH Südwestfalen immer in Kooperation mit einer Universität (bzw. promotionsberechtigten Hochschule) durchgeführt werden müssen. In der Regel wird eine Promotion daher von einer*m Professor*in an der FH Südwestfalen und einer*m Professor*in an einer kooperierenden Universität betreut. Die wissenschaftliche Arbeit erfolgt in der Regel an der FH Südwestfalen. Die Betreuung, das Gutachten der Dissertation sowie die abschließende Prüfung werden gleichberechtigt durch FH und Universität durchgeführt. Der Doktorgrades wird schließlich von der Universität (bzw. promotionsberechtigten Hochschule) verliehen.

Was sind die Voraussetzungen für eine Promotion?

  • Masterabschluss: Ein erfolgreicher Masterabschluss ist in der Regel die Grundvoraussetzung für die Promotion. Zudem müssen die formalen Voraussetzungen der Promotionsordnung der kooperierenden Universität erfüllt sein.
  • Promotionsthema: Das Promotionsvorhaben muss nicht von Beginn an vollständig durchgeplant sein. Dennoch erleichtert die Idee für ein Thema und mögliches Vorgehen die Suche nach Betreuenden und den Start in eine erfolgreiche Promotionszeit.
  • Betreuung: Eine Promotion wird immer von einer*m Professor*in (Doktormutter oder -vater) begleitet. Der Kontakt zu potentiellen Betreuenden kann zum Beispiel über ein Seminar im Studium oder eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in erfolgen. Bei einer Bewerbung auf ein strukturiertes Promotionsprogramm ist die Betreuung in der Regel automatisch geregelt. Bei der kooperativen Promotion an der FH wird die Promotion zudem von einer*m Professor*in an einer kooperierenden Universität betreut.
  • Finanzierung: Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Promotion zu finanzieren. Am häufigsten erfolgt eine Promotion im Rahmen einer Anstellung als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in an einer Hochschule oder einer außerhochschulischen Forschungseinrichtung, neben einer Tätigkeit in der Industrie oder über ein Stipendium.

Wie geht es nach einer abgeschlossenen Promotion weiter?

Promovierte haben vielfältige Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Zum einen können sie ihre wissenschaftliche Karriere an einer Fachhochschule, Universität oder außeruniversitären Forschungseinrichtung fortsetzen. Zudem können Promovierte auch im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement tätig werden.
Zum anderen stehen Promovierten zahlreiche außerhochschulische Karrierewege in der Privatwirtschaft, im öffentlichen Dienst, in Nicht-Regierungsorganisationen, Kultur-Institutionen sowie in allen Bereichen, die mit Forschung und Entwicklung oder Lehre und Beratung zu tun haben, offen. Auch der Weg in die Selbständigkeit ist möglich.
Insgesamt verfügen Promovierte neben ihrem fachlichen Expertenwissen über etliche überfachliche Kompetenzen, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. So bringen sie z.B. Kompetenzen in den Bereichen Projektmanagement, mündliche und schriftliche Kommunikation oder systematisch-methodisches und selbständiges Arbeiten mit.

Sie haben weitere Fragen zur Promotion?

Individuelle Beratung

Sie können jederzeit einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. In einem persönlichen Gespräch können alle Ihre Fragen rund um Ihr Promotionsinteresse besprochen werden.

Bitte melden Sie sich dazu mit Ihrem Anliegen bei Jonas Wiggerich.

Informationsveranstaltung „Promovieren an der FH Südwestfalen"

Es findet regelmäßig einmal im Semester die Informationsveranstaltung „Promovieren an der FH Südwestfalen“ statt. In der Veranstaltung erhalten Promotionsinteressierte und Promovierende am Beginn ihrer Promotion Informationen zu den Rahmenbedingungen einer kooperativen Promotion. Folgende Fragen werden beantwortet:

  • Was sind die Voraussetzungen für eine Promotion?
  • Was sind die Besonderheiten einer kooperativen Promotion an der Fachhochschule?
  • Welche Chancen und Herausforderungen bringt eine Promotion mit sich?
  • Wie melde ich eine Promotion an?
  • Was gibt es für Betreuungs- und Finanzierungsmöglichkeiten?
  • Welche Unterstützungsangebote gibt es für Promovierende?

Nächster Termin zur Informationsveranstaltung

In Planung

Promovierende

Promotionsnetzwerk FH Südwestfalen

Das Promotionsnetzwerk der FH Südwestfalen stellt eine standort- und fachbereichsübergreifende Informations- und Vernetzungsplattform für Promovierende und ihre Betreuer*innen an der FH Südwestfalen dar und bietet den Promovierenden ein Angebot an überfachlichen Qualifizierungsmaßnahmen. Mitglieder des Promotionsnetzwerks haben zudem die Möglichkeit sich anteilig Konferenzreisen finanzieren zu lassen.

Zum Promotionsnetzwerk der FH Südwestfalen geht es hier.

Promotionskolleg NRW

Die FH Südwestfalen ist Mitglied des Promotionskollegs NRW für angewandte Forschung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (PK NRW). Das PK NRW ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der 16 staatlichen und vier staatlich refinanzierten Fachhochschulen, bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Das PK NRW unterstützt kooperative Promotionen mit Universitäten und ermöglicht zukünftig Promotionen nach eigenem Promotionsrecht.

Zum Promotionskolleg NRW geht es hier.

Postdocs

Tandem-Programm „FH-Professor*in werden!“

Das strukturierte Tandem-Programm der FH Südwestfalen zielt darauf ab, hochqualifizierte und -motivierte Postdocs auf eine Fachhochschulprofessur vorzubereiten. Hierzu ermöglicht das Programm promovierten Wissenschaftler*innen mit Interesse an einer Fachhochschulprofessur, die dafür notwendige berufspraktische Erfahrung im Unternehmen sowie auch Lehr- und Forschungserfahrungen im Fachhochschulkontext zu sammeln.
Im Rahmen des Tandem-Programms werden die Postdocs über drei Jahre jeweils hälftig als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der FH Südwestfalen und in einem kooperierenden Unternehmen in einem Entwicklungs- oder Innovationsprojekt beschäftigt. Zudem werden sie während der gesamten Programmlaufzeit durch Beratungs-, Vernetzungs- und überfachliche Fortbildungsangebote der FH Südwestfalen in ihrer Karriereentwicklung unterstützt.

Im Jahr 2022 starten an der FH Südwestfalen sechs Postdocs in das Tandem-Programm. Die Stellen werden im Rahmen des Projekts Auf- und Ausbau sowie Erprobung von Strukturen zur Gewinnung und Entwicklung professoralen Personals an der Fachhochschule Südwestfalen (GEPP) über das Bund-Länder-Programm FH-Personal gefördert.