Zum Inhalt springen

Highlights der Praxisprojekte

Studierende stellen innovative Praxisprojekte vor:

Das Modul Angewandte Produktentwicklung steht in erster Linie für Teambuilding, Kickstarterprojekt, anwendungsorientiertes Studium und Spaß am Studieren. Von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt stellen sich die Studierenden aus:

  • Technischer Redaktion
  • Medienmanagement
  • Design und Projektmanagement
  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen

der Herausforderung in drei Monaten ein vollwertiges, marktreifes Produkt zu präsentieren.

Das Material Vulkanfiber haben die Studierenden erstmals im Jahr 2013 als interessanten Werkstoff für den Fahrradbau entdeckt. Vulkanfiber ist seit 1855 bekannt und erinnert an Kunststoff, besteht aber hauptsächlich aus Zellulosematerial (z.B. in Papier) und Baumwolle (z.B. in Jeans). Der Werkstoff wird in dem Modul Angewandte Produktentwicklung immer wieder in spannenden Aufgaben bis an die Belastungsgrenzen herausgefordert.

Projekt Air Surfer - Jetzt erst recht! Die Vulkanfiber Challenge 2019

Im Rahmen des Moduls Angewandte Produktentwicklung entstehen jedes Jahr aufs Neue ambitionierte Vulkanfiber Projekte. Dabei arbeiten die Studi-Teams interdisziplinär und fachübergreifend. Die Ergebnisse werden traditionell bei der Abschlussveranstaltung am Möhnesee präsentiert.

Die Teams "EVolit" und "Tide Rider" wollten es in diesem Jahr beweisen: Wir können über das Wasser fliegen! Das Projekt "Air Surfer" setzte die Arbeit der "Flying Fiber" Teams von 2018 fort.

Die neue Generation der Hydrofoil Surfbretter sollte es in diesem Jahr schaffen elegant und schwerelos über den Möhnesee zu gleiten.

Die Studierenden aus den Studiengägen Maschinenbau, Design- und Projektmanagement, Technischen Redaktionsmanagenent und Wirtschaftsingenieurwesen betreuten den gesamten Prozess von der Planung und Konzeption bis hin zur eigentlichen Umsetzung. Flankierend begleitet wird der gesamte Prozess von eigenen Marketing- und Eventplanungsteams.

Das Ergebnis wurde dann bei der Abschlusspräsentation am Möhnesee einer Jury vorgestellt.

Abschlussbericht: Projekt "Air Surfer" am Möhnesee

externer Inhalt (Youtube)

74 Studierende, zwei Hydrofoil-Surfbretter, ein Professor, der sich in die Fluten stürzt und zuletzt ein Team, das als Sieger vom Platz geht – das war das würdige Finale des Projekts „Air Surfer“. Zum 7. Mal haben sich Studierende der Fachhochschule Südwestfalen im Rahmen des Moduls „Angewandte Produktentwicklung“ der Aufgabe gestellt und in drei Monaten ein Produkt bis zur imaginären Markteinführung entwickelt.

Wettstreit um den besten E-Scooter

Studierende tüfteln wieder an neuem Fortbewegungsmittel aus Vulkanfiber

Am Fachbereich Maschinenbau-Automatisierungstechnik der Fachhochschule Südwestfalen hat es Tradition, dass Studierende ihre Fähigkeiten auch im Team und zu echten Wettbewerbsbedingungen unter Beweis stellen. So haben sich Prof. Dr. Christian Stumpf und Kai Laugsch auch in diesem Jahr wieder eine „Battle“ als praktisches Projekt für die Vorlesung „Angewandte Produktentwicklung“ ausgedacht. Zwei Studierenden-Teams treten gegeneinander an, den besten Scooter aus Vulkanfiber zu bauen.

66 Studierende der Studiengänge Maschinenbau, Design- und Projektmanagement sowie Technische Redaktion und Projektmanagement treten in zwei Teams gegeneinander an. Sie müssen innerhalb der kommenden Wochen je einen bestehenden Roller so umbauen, dass er den gestellten Anforderungen entspricht. Dazu müssen einzelne Teile durch Komponenten aus Vulkanfiber ausgetauscht werden. Vulkanfiber ist ein Faserverbundwerkstoff aus Baumwolle und Zellstoff, der zu 100% umweltfreundlich ist. Außerdem soll ein kleiner Motor eingebaut werden, die Energie liefert ein Akku aus einer Bohrmaschine.

Das beste Team darf sich nicht nur über den Sieg nach Punkten freuen, sondern erhält auch noch eine Prämie in Höhe von 1.500 Euro. Erstmals stiftet die Firma Ferchau- Engineering aus Oelde, vertreten durch Marco Butgereit, den „Ferchau- Förderpreis“.

Katamaran-Jungfernfahrt und Rennen

Höhepunkt eines Projekts Zwei Katamarane aus Vulkanfiber - von Studierenden selbst gebaut - erlebten ihre Jungfernfahrt.

Idee der Fachhochschule

Die Idee für das ungewöhnliche Projekt entwickelten Prof. Dr.-Ing. Christian Stumpf und Kai Laugsch. Sie arbeiten in ihrem Fachgebiet Konstruktionstechnik und Anlagenbau mit dem Werkstoff „Vulkanfiber“ und suchten nach einem praktischen Projekt für die Vorlesung „Angewandte Produktentwicklung“. So entstand das Gemeinschaftsprojekt „ProjektEco – Gemeinsam ans Ziel“, das Ideen und Know-how von Studierenden der Studiengänge Maschinenbau, Technische Redaktion und Medienmanagement sowie Design- und Projektmanagement miteinander verband.

Die Jungfernfahrt

war zugleich die letzte zu bewältigende Disziplin im Wettstreit. Unter den kritischen Augen der Fachjury mussten die Boote, jeweils besetzt mit zwei Bootsführern, eine Strecke von 400 Metern über den See zurücklegen. Zwar lag Team A mit 2:04 Minuten um Nasenläge vorn, doch sicherte sich Team B (2:15 Minuten) mit kleinem Vorsprung in den anderen Kategorien den Gesamtsieg.Die Enttäuschung über den zweiten guten Platz war den Studierenden von Team A anzusehen. Jedoch: „Eigentlich gibt es zwei Sieger, denn Sie haben gezeigt, dass Sie in der Lage sind, ein Projekt von der theoretischen Idee bis zur Durchführung in der Praxis umzusetzen“, lobte Prof. Stumpf den unermüdlichen Einsatz aller Projektteilnehmer.

Filmbeitrag WDR

externer Inhalt (Youtube)

Katamaran-Jungfernfahrt und RennenHöhepunkt eines Projekts Zwei Katamarane aus Vulkanfiber - von Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen in Soest selbst gebaut - erlebten ihre Jungfernfahrt.

Flying Fiber - Entwicklung eines eFoil Boards

Auch in diesem Jahr startet die Vulkanfiber Challenge!

Ziel ist es, ein motorisiertes Hydrofoil Surfbrett zu konstruieren, mit dem man schwerelos über dem Wasser gleiten kann. Im Rahmen des Moduls „Angewandte Produktentwicklung“ haben es sich die Studierende aus den Studiengängen Maschinenbau, Design- und Projektmanagement, Technische Redaktion und Medienmanagement und Wirtschaftsingenieurswesen zur Aufgabe gemacht, über das Wasser zu fliegen.

Die zwei Teams NALUEA und eagleray durchlaufen die Produktentwicklungsphasen Planung, Konzept, Entwurf und Ausarbeitung. Zusammen mit einem Marketing- und Eventplanungsteam vervollständigen Sie das Projekt. Das Ergebnis wird dann vor der Jury vorgestellt. Die Teams treten anschließend gegeneinander in einem Rennen an. Wir freuen uns auf ein spannendes Abschlussevent am Möhnesee!

Crowdfunding Aktion

Dieses Projekt wurde über Crowdfunding finanziert.

https://volksbank-hellweg.viele-schaffen-mehr.de/flying-fiber

Video: Abschlusspräsentation am Möhnesee

externer Inhalt (Youtube)

Das E-Foil Board aus Vulkanfiber ist das Abschlussprojekt des Kurses Angewandte Produktentwicklung (FB Maschinenbau und Automatisierungstechnik, Standort Soest).

Vulkan-Chopper

Studienprojekt wurde zur Erfinderwerkstatt: Erstes Jeans-Papier-Fahrrad entstand

Das Modul „Angewandte Produktentwicklung“ (APE) war als Wahlpflichtfach vorgesehen und stieß auf reges Interesse der Studenten von Design- und Projektmanagement (DPM) aus dem 4. und Maschinenbau (MB) aus dem 6. Semester.

Alle Beteiligten gingen hochmotiviert in die Veranstaltung, in der nun endlich ein Produkt ganz praktisch entwickelt werden sollte. Es wurde gesägt, geklebt, geschraubt- das Resultat: ein Fahrrad. Doch es ist nicht irgendein Fahrrad. Aufgabenstellung war die Entwicklung eines Fahrrades aus Vulkanfiber.

Dass 2 Studiengänge, die so verschieden sind, jeweils von der Expertise des anderen lernen würden, war von Anfang an erklärtes Ziel. Zu Beginn wurden die Studenten in 8 Gruppen eingeteilt, die alle denselben Auftrag hatten: ein Fahrrad aus Vulkanfiber entwerfen. Somit sollte es ein ökologisch unbedenkliches, nahezu komplett recyclebares Fahrrad sein.

Vorstellungsvideo des Fahrrads

externer Inhalt (Youtube)

Ein Fahrrad aus Vulkanfieber, also einem Material aus Papier und Jeansstoff, haben Studenten aus Soest entwickelt.