Zum Inhalt springen

Frühpädagogik B.A. (berufsbegleitendes Verbundstudium)

Soest

Bachelor-Studium Frühpädagogik
(berufsbegleitendes Verbundstudium)

Berufs- und familienverträglich studieren! Der Bachelorstudiengang Frühpädagogik ermöglicht, dank Präsenzveranstaltungen an Samstagen und einem hohen Selbststudienanteil, ein Studium, das sich flexibel in den Alltag mit Beruf und/oder Familie integrieren lässt. Innerhalb des Studiengangs werden wichtige Grundlagen der Entwicklungsförderung im frühen Kindesalter und fachpraktische Grundlagen für die professionelle Arbeit in frühpädagogischen Handlungsfeldern vermittelt. Mit dem Bachelorabschluss kann unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich die staatliche Anerkennung zum/zur Kindheitspädagog*in erworben werden. Für Absolvent*innen eröffnen sich interessante Karrieremöglichkeiten z. B. in Leitungspositionen frühpädagogischer Einrichtungen, der Fort- und Weiterbildung sowie Tätigkeiten in Sozial- und Jugendämtern.

Auf einen Blick

Was? Qualifizierung im Bereich Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von 0 - 14 Jahren / Schwerpunkt auf Arbeit mit Kindern bis zu 6 Jahren

Für wen? Für Quereinsteiger*innen oder Berufserfahrene mit Interesse an frühkindlicher Bildung und Erziehung

Warum? Als qualifizierte Fachkraft die frühkindliche Bildungsentwicklung begleiten und fördern / Führungsaufgaben in frühpädagogischen Einrichtungen übernehmen

Auf dieser Seite

Der Verbundstudiengang Frühpädagogik im Überblick
Bewerbungsfrist zum Wintersemester: Mitte Mai bis Ende Juli jeden Jahres.

Informationen zur Bewerbung

Zulassung: NC-frei

Dieser Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung.
Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Praktikum) gefordert.

Mehr Infos zu den Voraussetzungen

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)
180 ECTS

Studienmodell

Berufs- oder ausbildungsbegleitendes Verbundstudium

Zur Übersicht der Semestertermine

Zum Studienmodell

Studienbeginn / -dauer

Beginn: zum Wintersemester (September)

Regelstudienzeit: 9 Semester / 4,5 Jahre
Für staatlich anerkannte Erzieher*innen ist eine Verkürzung auf 7 Semester (3,5 Jahre) auf Antrag möglich.

Studienort

Standort Soest

Standortportrait Soest

Beiträge und Gebühren

Semesterbeitrag zzgl. Materialbezugsgebühren

Zum Semesterbeitrag

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Vor Beginn des Studiums –
Voraussetzungen & Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Der Studiengang ist NC-frei, das heißt es besteht keine Zulassungsbeschränkung. Nachgewiesen werden müssen lediglich die folgenden Punkte*:

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife, der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

Bei Vorliegen einer Qualifikation als staatlich anerkannte/r Erzieher/-in oder einer gleichwerten Berufsausbildung (z. B. staatliche Anerkennung zum/zur Heilerziehungspfleger/-in), können den Studierenden auf Antrag 40 Credit Points angerechnet werden, sodass sie das Studium im 3. Semester beginnen. Die reguläre Studiendauer verkürzt sich in diesem Fall entsprechend auf 7 Semester (= 3,5 Jahre) einschließlich Bachelor-Thesis. Den notwendigen Antrag finden Sie über den folgenden Link:
Antrag auf Anrechnung von außerhalb des Hochschulwesens erworbene Kompetenzen

Darüber hinaus müssen die Studienbewerber*innen eine berufspraktische Tätigkeit in der Form eines Praktikums im Umfang von sechs Wochen nachweisen.

Es wird empfohlen, die berufspraktische Tätigkeit (Praktikum) vor Beginn des Studiums in einer einschlägigen Einrichtung abzuleisten. Das gesamte Praktikum muss spätestens bis zum Beginn des dritten Fachsemesters nachgewiesen werden. Wird der Nachweis nicht bis zu diesem Zeitpunkt erbracht, kann das Studium nicht fortgesetzt werden. Der Nachweis erfolgt über eine qualifizierte Bescheinigung der Einrichtung .

Das Praktikum gilt bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern als erbracht, wenn die Qualifikation für das Studium durch das Zeugnis der Fachhochschulreife einer Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen mit dem fachlichen Schwerpunkt Sozialwesen erworben wurde. Ebenfalls gilt das Praktikum bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern als erbracht, wenn die staatliche Anerkennung zur Erzieherin oder zum Erzieher nachgewiesen wird. Andere einschlägige Ausbildungs- und berufliche Tätigkeiten können auf das Praktikum angerechnet werden. Für die Anrechnung des Praktikums sind Einblicke in pädagogische Tätigkeiten in frühpädagogischen Einrichtungen erforderlich. In Zweifelsfällen obliegt die Entscheidung dem Prüfungsausschuss.

Der Verbundstudiengang beinhaltet fünf Praxisprojekte jeweils bestehend aus einem verpflichtenden Begleitseminar und einem verpflichtenden Praxisanteil, welcher bevorzugt am Arbeitsplatz der Studierenden durchgeführt wird. Ist der Arbeitsplatz keiner einschlägig frühpädagogischen Einrichtung zuzuordnen, so müssen sich die Studierenden eigenständig um eine entsprechende Praxiseinrichtung bemühen. Der Praxisanteil hat einen Umfang von einem halben Tag pro Woche (Praxismodule I – IV) bzw. einem Tag pro Woche (Praxismodul V). Fehlzeiten müssen nachgeholt werden.

Da bereits im 1. Semester bzw. 3. Semester** ein Praxisprojekt stattfindet, ist es zur Aufnahme des Studiums zwingend erforderlich, sich im Vorfeld eine einschlägige Einrichtung zum Absolvieren des Praxisanteils zu suchen. Dies muss bei der Planung des Studiums berücksichtigt werden. Hierbei berät und unterstützt Sie das Fachbereichsteam Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften gerne.

Weiterführende Informationen zu den Praxisprojekten im Verbundstudiengang Frühpädagogik B.A. finden Sie hier.

Es muss nicht unbedingt ein Verbundstudiengang sein? Dann wäre unser Präsenzstudiengang Frühpädagogik vielleicht genau das Richtige für Sie!

*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung
**Auf Antrag werden staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher in das 3. Semester eingestuft.

Bewerbung zum Wintersemester

Für Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Für Bewerber*innen aus Nicht-EU-Ländern

Bewerbung zum Sommersemester

Für Bachelorstudiengänge ist eine Bewerbung zum Sommersemester nur für höhere Fachsemester möglich. Die genauen Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle Hochschulwechsler*innen / Studiengangwechsler*innen. (Achtung: Bewerbungen sind nur innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraums möglich!)

externer Inhalt (Youtube)

Was macht das berufsbegleitende Frühpädagogik-Studium an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest aus? Im Video erhalten Sie Infos zu Studienorganisation und -aufbau, zu Studieninhalten, möglichen Tätigkeitsfeldern und mehr.

An wen richtet sich der Bachelor-Verbundstudiengang Frühpädagogik?

Frühkindliche Bildungs- und Lernprozesse begleiten

Der aktuelle Forschungsstand aus Pädagogik und Psychologie zeigt, dass frühe kindliche Erfahrungen einen bedeutsamen Einfluss auf die Bildungsbiografie von Kindern haben. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse, wie das Bedürfnis nach Kompetenz, Autonomie und Verbundenheit. Solche und vergleichbare Erkenntnisse zu frühkindlichen Bildungs- und Lernprozessen sowie ein massiv erhöhter Betreuungsbedarf haben den Aufgabenbereich und die Bedeutung von Frühpädagog*innen in Kindertageseinrichtungen stark beeinflusst und zu der Erkenntnis beigetragen, dass Kinder im Alter von 0-6 Jahren pädagogisch hoch qualifizierte Fachkräfte benötigen, welche diese gemeinsam mit den Eltern in ihrer Bildungsentwicklung begleiten und fördern.

Zielgruppe

Freude und Interesse an Themen rund um die frühkindliche Bildung und Erziehung sind eine wesentliche Voraussetzung für das Studium. Ob Quereinsteiger*in oder bereits berufserfahren: Der berufsverträgliche Bachelor-Verbundstudiengang Frühpädagogik qualifiziert Sie für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von 0-14 Jahren und setzt dabei einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Kindern bis zu 6 Jahren. Er richtet sich sowohl an Studieninteressierte mit und ohne Erzieher*innenausbildung. Fachfremde Personen haben die Chance, sich neben dem Job beruflich weiterzubilden oder neu zu orientieren. Studieninteressierte mit einer Erzieher*innenausbildung können direkt in das dritte Fachsemester eingestuft werden.

Die Nachfrage nach qualitativ relevanten akademischen Abschlüssen steigt im Bereich der Frühpädagogik stetig. Mit dem Bachelorabschluss schaffen Sie gute Karrierevoraussetzung in den verschiedenen Einsatzgebieten.

Als Studienperspektive nach Ihrem Studienabschluss „Bachelor of Arts“ bieten wir Ihnen den berufsverträglichen Masterstudiengang Frühpädagogik oder den berufsverträglichen Master-Verbundstudiengang Medienpädagogik zur Weiterqualifizierung an.

Welche Berufsaussichten bietet das Frühpädagogik-Studium?

Frühpädagog*innen sind qualifiziert in den Bereichen Bildung, Erziehung und Entwicklung von Kindern und damit eine wichtige Unterstützung für Kinder und ihre Eltern. Sie entwickeln Konzepte für die Früherziehung und Frühförderung. Sie unterstützen Kinder in ihren Bildungs- und Lernprozessen, dokumentieren und analysieren deren Bildungs- und Lernfortschritte. Die Aufgabenbereiche und Arbeitsfelder für Frühpädagog*innen sind vielfältig: pädagogische Arbeit in Institutionen (z. B. Krippe, Kindertageseinrichtungen, offene Ganztagsgrundschulen), Übernahme von Leitungsaufgaben in den Feldern frühpädagogischer Arbeit, Durchführung von Fort- und Weiterbildungen (z. B. als Fachberater*in für Kindertageseinrichtungen oder Fachreferent*in bei Trägern, Städten und Kommunen), professionelle Beratung und Unterstützung (z. B. im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe), Tätigkeiten in Sozial- und Jugendämtern sowie bei freien Trägern u. v. m.

Wie ist das Frühpädagogik-Verbundstudium aufgebaut?

Der Bachelorstudiengang Frühpädagogik ist ein sogenannter Verbundstudiengang. Das Verbundstudium ist ein berufs- und familienverträgliches Studienmodell der staatlichen Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen, das Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ideal und flexibel unterstützt.

Die Studieninhalte werden größtenteils im Selbststudium und in Form schriftlicher Lernbriefe erarbeitet. Der durchschnittliche Zeitaufwand beträgt ca. 15 Stunden pro Woche. Eine Verringerung des Zeitaufwands durch Streckung des Studiums ist möglich. Etwa 70% der Lehrinhalte werden im Selbststudium erarbeitet. Zusätzlich finden in der Regel 14-täglich samstags im Semester Präsenzveranstaltungen an der Fachhochschule statt. Diese umfassen seminaristischen Unterricht und Übungen. Zudem können Blockveranstaltungen und/oder Prüfungen an jeweils 5 Wochentagen pro Studienhalbjahr stattfinden.

Inhalte des Studiums

Die Module des Bachelorstudiengangs Frühpädagogik gliedern sich in fünf thematische Bereiche.

  • In dem Studienbereich »Disziplinäre Grundlagen« (1) werden die Studierenden in die wissenschaftlichen und fachpraktischen Grundlagen für die Arbeit in frühpädagogischen Handlungsfeldern eingeführt.
  • Die Module für die professionelle Begleitung und Unterstützung von frühkindlichen Bildungs- und Lernprozessen werden im Studienbereich »Bildungsbereiche« (2) zusammengefasst. Ziel dieser Module ist es, dass die Studierenden fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kenntnisse ebenso wie Fähigkeiten zur ganzheitlichen Förderung im pädagogischen Alltag erwerben.
  • Der Bereich »Arbeitsfeld und Institution« (3) befasst sich mit den institutionellen und organisatorischen Anforderungen der Arbeit in Bildungs- und Erziehungseinrichtungen.
  • Die Praxisprojekte , die dem Studienbereich »Praktische Studien« (4) zugeordnet sind, stehen in enger Verbindung zu den Modulen aus den Bildungsbereichen und dienen der Entwicklung, Begleitung, Reflexion und Analyse von themenbezogenen Projekten.
  • Der Studienbereich »Wissenschaftliches Denken und Arbeiten« (5) gibt den Studierenden die Möglichkeit nachzuweisen, dass sie die während ihres Studiums erworbenen wissenschaftlichen Kenntnisse anwenden können.

In Wahlpflichtangeboten wird den Studierenden die Möglichkeit gegeben, ein persönliches Profil zu bilden. Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2019/20 begonnen haben, setzten durch das Absolvieren eines Wahlpflichtblocks entweder einen Schwerpunkt im Bereich „Leitung und Management“ oder im Bereich „MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)“. Für die Studierenden, die ihr Studium ab dem Wintersemester 2019/20 aufgenommen haben, gilt die neue Fachprüfungsordnung (FPO) 2019. In dieser FPO gibt es keine Wahlpflichtblöcke, sondern einen Wahlpflichtkatalog. Es wird somit nicht zwischen den Wahlpflichtblöcken „Leitung oder Management“ oder „MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) entschieden, sondern im 6., 7. und 8. Semester kann eines der angebotenen Wahlpflichtmodule aus dem Wahlpflichtkatalog gewählt werden. Den Abschluss des Studiums bilden die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Studienverlaufsplan Frühpädagogik B.A. (berufsbegleitendes Verbundstudium)*

1. Semester**2. Semester**3. Semester4. Semester5. Semester6. Semester7. Semester8. Semester9. Semester
Einführung in die Pädagogik der frühen KindheitArbeitsfelder u. institutionelle Rahmenbedingungen IEinführung in die Kinder- und KindheitsforschungPädagogische Ansätze und ProgrammeSpielpädagogikSprachentwicklung und -förderung IIArbeitsfelder u. institutionelle Rahmenbedingungen IITransitionBachelorarbeit
Didaktik und MethodikMusisch-ästhetische BildungGrundlagen wissenschaftlichen ArbeitensEntwicklungspsychologische GrundlagenPädagogische DiagnostikQualitäts- und TeamentwicklungErziehungskooperationForschungsmethodenKolloquium
Psychomotorische ErziehungGesundheitsförderungMathematisch-naturwissenschaftlich-technische Bildung ISprachentwicklung und -förderung IMathematisch-naturwissenschaftlich-technische Bildung IIWahlpflichtmodul I - III
Praxisprojekt ISozial-emotionale EntwicklungPraxisprojekt IIInterkulturelle PädagogikPraxisprojekt IIIIntegrative und inklusive PädagogikPraxisprojekt IVPraxisprojekt V
*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Legende zum Studienverlaufsplan

Pflichtmodule **Staatlich anerkannte Erzieher*innen starten auf Antrag im 3. Semester
Wahlpflichtmodule
Praxisphasen

Infoveranstaltungen / Veranstaltungen zum Studienstart

Soest | 04.04.2024
Schnuppertag Frühpädagogik

Schnuppervorlesungen, Infos zu Studiengängen, Gespräche mit Studierenden und Professor*innen, Campusrundgänge.

Zur Veranstaltungsseite
Online | 18.05.2024
Online-Infoveranstaltung Frühpädagogik B.A. (berufsbegleitendes Verbundstudium)

Erfahren Sie in regelmäßig angebotenen Infoveranstaltungen mehr über den Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Soest | 13.06.2024
Studiengang Speed-Dating

Kurzvorstellung der Soester Studiengänge mit anschließender persönlicher Beratung durch Professor*innen und Mitarbeitende zu jedem Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Termine zum Studienbeginn

Für einen komfortablen und erfolgreichen Start ins Studium erwarten Sie verschiedene Orientierungsveranstaltungen und Unterstützungsangebote.

Zu den Terminen zum Studienbeginn

Weitere Informationen zum Verbund-Studiengang Frühpädagogik B.A.

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher und Verlaufspläne

für den Studiengang Frühpädagogik B.A. (berufsbegleitendes Verbundstudium) am Standort Soest

Praxisprojekte

des Studiengangs Frühpädagogik B.A. (berufsbegleitendes Verbundstudium)

Möglichkeiten eines Master-Studiums

Bachelor-Studierende dieses Studiengangs haben sich unter anderem für folgende Master-Studiengänge interessiert:

Diese Aufzählung ist lediglich eine Idee möglicher anschließender Master-Studiengänge. Voraussetzung für ein Master-Studium ist die fachliche Eignung, die unter anderem auf der gewählten Studien- oder Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studium beruht. Neben der fachlichen Qualifikation sind aber natürlich auch die individuellen Interessen ausschlaggebend. Die Feststellung der Eignung für den gewünschten Master-Studiengang ist demnach eine Einzelfall-Entscheidung.

Bei Fragen unterstützt Sie die Allgemeine Studienberatung und leitet Sie ggf. an die für Sie richtigen Ansprechpartner*innen weiter.

Eine Übersicht aller Master-Studiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen finden Sie hier.