Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau B.Eng.
(berufsbegleitendes Verbundstudium)

Soest

Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau
(berufsbegleitendes Verbundstudium)

Know-How in Management und Technik: Der Bachelor-Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau vermittelt solides technisches Wissen aus dem Maschinenbau UND betriebswirtschaftliche Grundlagen. Damit sind Sie bestens gerüstet für eine Karriere in fast allen Branchen der Industrie, denn interdiszplinäre Fähigkeiten werden immer gefragter. Der Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau kann ausbildungs- und berufsbegleitend absolviert werden. Der Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung, d.h. er ist NC-frei.

Auf einen Blick

Was? Kombination aus Kenntnissen über volkswirtschaftliche Themen, Kostenrechnung und Marketing sowie technischem Grundwissen der Ingenieurskunst

Für wen? Berufstätige und Auszubildende, die Ihr berufliches Profil schärfen möchten

Warum? Qualifizierung in einem in Industrie und Forschung gefragten Bereich

Auf dieser Seite

Der Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau im Überblick
Bewerbungsfrist zum Wintersemester: Mitte Mai bis Ende Juli jeden Jahres

Informationen zur Bewerbung

Zulassung: NC-frei

Dieser Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung.

Mehr Infos zu den Voraussetzungen

Studienabschluss

Bachelor of Engineering (B.Eng.)
180 ECTS

Studienmodell

Berufs- oder ausbildungsbegleitendes Verbundstudium

Überblick Präsenzphasen

Infos zum Verbundstudium

Studienbeginn / -dauer

Beginn: zum Wintersemester (September)

Regelstudienzeit: 9 Semester / 4,5 Jahre

Studienort

Standort Soest

Standortportrait Soest

Beiträge und Gebühren

Semesterbeitrag zzgl. Materialbezugsgebühren

Zum Semesterbeitrag

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Vor Beginn des Studiums –
Voraussetzungen & Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Der Studiengang ist NC-frei, das heißt es besteht keine Zulassungsbeschränkung. Nachgewiesen werden müssen lediglich die folgenden Punkte*:

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife, der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Bewerbung zum Wintersemester

Für Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Für Bewerber*innen aus Nicht-EU-Ländern

Bewerbung zum Sommersemester

Für Bachelorstudiengänge ist eine Bewerbung zum Sommersemester nur für höhere Fachsemester möglich. Die genauen Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle Hochschulwechsler*innen / Studiengangwechsler*innen. (Achtung: Bewerbungen sind nur innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraums möglich!)

An wen richtet sich der Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau?

Kombination aus Wirtschaft und Technik

Für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens ist es entscheidend, wie ökonomisch der gesamte Betriebsablauf organisiert ist. Nur, wenn alle betrieblichen Zahnräder reibungslos ineinandergreifen, können maximale Produktivität und Wirtschaftlichkeit erreicht werden. Das setzt voraus, dass Mitarbeiter*innen sowohl betriebswirtschaftlich als auch technisch kompetent sind. Die Kombination aus Kenntnissen über volkswirtschaftliche Themen, Kostenrechnung und Marketing sowie technischem Grundwissen der Ingenieurskunst ist in Industrie und Forschung gefragter denn je.

Zielgruppe

Sie sind zur Zeit in einer Ausbildung oder arbeiten bereits in einem Unternehmen und möchten Ihr berufliches Profil schärfen? Mit einem Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau decken Sie ein breites Anforderungsspektrum aller Bereiche der Industrie ab. Der Studiengang ist ideal für Auszubildende und Berufstätige, die in Kombination von Selbststudium und Präsenzübungen einen Hochschulabschluss (Bachelor of Engineering) erwerben möchten.

Welche Berufsaussichten bietet das Studium Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau?

Das Ziel von Wirtschaftsingenieur*innen ist es, technische Betriebs- und Produktionsabläufe dahingehend zu optimieren, dass maximale Produktivität und Wirtschaftlichkeit sichergestellt sind. Sie arbeiten interdisziplinär und bündeln bei der Lösung von betrieblichen Herausforderungen Kenntnisse aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen. Damit erfüllen sie eine wichtige Schnittstellenfunktion innerhalb eines Unternehmens, beispielsweise als Vermittler zwischen Forschung und Entwicklung, Produktion, Controlling etc. Außerdem tragen sie zu einem besseren Dialog mit Kunden, mit dem Marketing oder auch mit Behörden und Institutionen bei. Maschinenbau ist im Wirtschaftsingenieurwesen ein möglicher Schwerpunkt. Absolvent*innen finden Jobs in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen oder auch als Berater*in und bei Behörden. Mögliche Branchen sind Maschinenbau, Elektroindustrie, Bauwesen, Fahrzeugtechnik, Energie- und Umweltwirtschaft, Informationstechnologie, Pharmaindustrie oder Luft- und Raumfahrt.

Da das Studium Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau am Anforderungsprofil der Industrie ausgerichtet ist, steigen Ihre Chancen auf einen anspruchsvollen Arbeitsplatz.

externer Inhalt (Youtube)

Verbundstudium? Was ist das eigentlich?
Erfahren Sie im Video, was ein Verbundstudium an der Fachhochschule Südwestfalen ausmacht.

Wie ist der Verbundstudiengang aufgebaut?

Die Regelstudienzeit des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau beträgt neun Semester. Das Verbundstudium ist ein Fachhochschulstudium, das ausbildungs- und berufsbegleitend absolviert werden kann. Neben Selbststudienabschnitten, die etwa 70% des Studiums ausmachen, finden regelmäßig am Wochenende Präsenzabschnitte statt, die derzeit ca. 30% umfassen. In diesen werden die durch die Studienbriefe vermittelten Kenntnisse durch Übungen, Praktika und seminaristischen Unterricht vertieft.

Die Studieninhalte, die in traditionellen Studiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium größtenteils über Selbststudienmedien vermittelt und zwar überwiegend mittels schriftlicher Studienbriefe. Übungen und Seminare werden jeweils zur Hälfte über Studienbriefe nähergebracht, zur anderen Hälfte in Lehrveranstaltungen.

Das Studium beginnt mit einer eintägigen Einführungs- und Orientierungsphase. Die Vorlesungen finden in der Regel 14-täglich samstags statt, zudem können Blockveranstaltungen und/oder Prüfungen an jeweils 5 Wochentagen pro Studienhalbjahr stattfinden. Das Studienjahr teilt sich im Verbundstudium in zwei Semester zu je 23 Wochen. Nach Möglichkeit finden während der Sommerferien in NRW keine Präsenzveranstaltungen statt und es sollte auch kein Studienmaterial zu bearbeiten sein.

Inhalte des Studiums

Nachdem die ersten Semester für alle Studierenden des Bachelor-Verbundstudiums einheitlich vorgegeben sind (Grundlagenfächer), können ab dem 5. Semester drei Studienrichtungen gewählt werden, die durch drei Wahlpflichtfächer ergänzt werden. Zusammen bilden diese die Vertiefungsfächer. Diese Profilbildung ist nicht branchenbezogen, sondern funktionsbezogen:

  • Produktions- und Logistikmanagement (Zielfunktion: Produktion-, Logistik-, Qualitätsmanagement)
  • Vertriebs- und Produktmanagement (Zielfunktion: Vertrieb, Produktmarketing, Produktmanagement)
  • Entrepreneurship (Zielfunktion: Innovations- und Strategieentwicklung, Geschäftsmodellierung und Organisationsentwicklung bzw. -veränderung)

Die Praxisphase (1) im Unternehmen im 7. Semester wird durch drei Seminarmodule ohne Benotung abgerundet. Das Angebot dieser Module soll dabei sehr vielfältig gestaltet sein. Ziel der Praxisphase (1) ist die Vorbereitung auf die spätere Bachelorarbeit im Unternehmen. Die Praxisphase (2) schließt mit einer mündlichen Prüfung, dem Kolloquium, ab.

Studienverlaufsplan Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau B.Eng. (berufsbegleitendes Verbundstudium)*

1. Semester2. Semester3. Semester4. Semester5. Semester6. Semester7. Semester8. Semester9. Semester
VolkswirtschaftBetriebswirtschaftslehreInternes RechnungswesenExternes RechnungswesenProjektmanagementProzessmanagementPraxisprojektInternational ManagementWahlpflichtmodul 2
WerkstoffkundeFertigungsverfahrenKonstruktionslehre 1 + 2Marketing 1Fertigungsautomati
sierung
Seminarmodul 1Recht im UnternehmenBachelorarbeit
Mathematik 1+ 2Naturwissenschaftliche GrundlagenWirtschaftsmathematikStudienrichtungsmodul 1Studienrichtungsmodul 2Seminarmodul 2QualitätsmanagementKolloquium
Technische Mechanik 1 + 2Technisches EnglischInformatikElektrotechnikStudienrichtungsmodul 3Seminarmodul 3Wahlpflichtmodul 1
*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Legende zum Studienverlaufsplan

Pflichtmodule
Wahlpflichtmodule
Studienrichtungsmodule
Seminarmodule

Infoveranstaltungen / Veranstaltungen zum Studienstart

Soest | 03.04.2024
Schnuppertag Technik, Wirtschaft und Design

Schnuppervorlesungen, Infos zu Studiengängen, Gespräche mit Studierenden und Professor*innen, Campusrundgänge.

Zur Veranstaltungsseite
Soest Hybrid |
Infoveranstaltungen Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau B.Eng.

Erfahren Sie in regelmäßig angebotenen Infoveranstaltungen mehr über den Studiengang. Die nächsten Termine:

  • 20.04.24 um 10.00 Uhr
  • 08.06.24 um 10.00 Uhr

Zur Veranstaltungsseite
Soest | 13.06.2024
Studiengang Speed-Dating

Kurzvorstellung der Soester Studiengänge mit anschließender persönlicher Beratung durch Professor*innen und Mitarbeitende zu jedem Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Termine zum Studienbeginn

Für einen komfortablen und erfolgreichen Start ins Studium erwarten Sie verschiedene Orientierungsveranstaltungen und Unterstützungsangebote.

Zu den Terminen zum Studienbeginn

Weitere Informationen zum Verbund-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher und Verlaufspläne

für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau B.Eng. (berufsbegleitendes Verbundstudium) am Standort Soest

Möglichkeiten eines Master-Studiums

Bachelor-Studierende dieses Studiengangs haben sich unter anderem für folgende Master-Studiengänge interessiert:

Diese Aufzählung ist lediglich eine Idee möglicher anschließender Master-Studiengänge. Voraussetzung für ein Master-Studium ist die fachliche Eignung, die unter anderem auf der gewählten Studien- oder Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studium beruht. Neben der fachlichen Qualifikation sind aber natürlich auch die individuellen Interessen ausschlaggebend. Die Feststellung der Eignung für den gewünschten Master-Studiengang ist demnach eine Einzelfall-Entscheidung.

Bei Fragen unterstützt Sie die Allgemeine Studienberatung und leitet Sie ggf. an die für Sie richtigen Ansprechpartner*innen weiter.

Eine Übersicht aller Master-Studiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen finden Sie hier.