Zum Inhalt springen

Maschinenbau dual ausbildungsintegrierend B.Eng.

Soest

Bachelor-Studium Maschinenbau
dual ausbildungsintegrierend

Ausbildung und Studium gleichzeitig? Gute Idee! In Soest können Sie den Bachelor Maschinenbau parallel zur Ausbildung im Unternehmen absolvieren. Der ausbildungsintegrierende duale Studiengang ist speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und eröffnet top Karriereaussichten für Ihre Zukunft. Der Studiengang ist NC-frei, es besteht somit keine Zulassungsbeschränkung.

Auf einen Blick

Was? Solide technische Ausbildung mit Spezialisierung in Anlagen- und Energietechnik, Konstruktionstechnik oder Produktionsmanagement

Für wen? Für alle, die ihre technischen, analytischen und kreativen Fähigkeiten zum Beruf machen wollen

Warum? Ausbildung und Studium verbinden / Karriereperspektiven z.B. in Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrttechnik, Sondermaschinenbau

Auf dieser Seite

Der Studiengang Maschinenbau dual ausbildungsintegrierend im Überblick
Bewerbungsfrist zum Wintersemester: Mitte Mai bis Ende Juli jeden Jahres

Informationen zur Bewerbung

Zulassung: NC-frei

Dieser Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung.
Für den Studiengang ist ein Ausbildungsvertrag und der Nachweis einer Kooperationsvereinbarung notwendig. Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Praktikum) gefordert.

Mehr Infos zu den Voraussetzungen

Studienabschluss

Bachelor of Engineering (B.Eng.)
210 ECTS

Studienmodell

dual ausbildungsintegrierend

weitere Studienmodelle wählbar:
dual praxisintegrierend
Vollzeitstudium

Infos zum dualen Studium

Studienbeginn / -dauer

Beginn: zum Wintersemester (September)

Regelstudienzeit: 9 Semester / 4,5 Jahre
7-semestrige und 8-semestrige Variante wählbar

Studienort

Standort Soest

Standortportrait Soest

Beiträge und Gebühren

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Vor Beginn des Studiums –
Voraussetzungen & Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Der Studiengang ist NC-frei, das heißt es besteht keine Zulassungsbeschränkung. Nachgewiesen werden müssen lediglich die folgenden Punkte*.

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife, der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

Es ist ein die gesamte Studiendauer abdeckender Ausbildungsvertrag erforderlich. Dieser wird zwischen Unternehmen und Studierenden bzw. Auszubildenden geschlossen. Zudem legen das Unternehmen und der Studierende bzw. Auszubildende fest, wie die Umsetzung der Anforderungen des Studiengangs (z.B.: Praktika, Module) erfolgt. Ausbildungsberuf und Ausbildungsbetrieb müssen in fachlicher Hinsicht zum gewählten Studiengang passen. Dies wird seitens des Fachbereichs geprüft.

Weiterhin ist der Nachweis über den Abschluss der von der Hochschule bereitgestellten Kooperationsvereinbarung erforderlich. Für mehr Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an Yvonne Fuchs.

Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit gefordert. Der Nachweis über die Durchführung des Fachpraktikums wird spätestens bis zum Beginn des 3. Semesters erwartet.

Ausgestaltung des Praktikums
In der Regel enthält eine maschinenbaunahe Ausbildung ohnehin folgende Praktikumsinhalte:

  • Manuelle Arbeitstechniken (Dauer 4 - 6 Wochen)
    • an Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen
  • Maschinelle Arbeitstechniken (Dauer 4 - 6 Wochen)
    • Spanende Formgebung, z.B. Drehen, Fräsen, Bohren
    • Spanlose Formgebung, z.B. Ziehen, Biegen
    • Verbindungstechniken, z.B. Schweißen, Löten, Kleben
    • Wärmebehandlung, Werkstoffprüfung
  • Montage von Maschinen, Geräten und Anlagen (Dauer 2 - 4 Wochen)

Der Nachweis des Praktikums erfolgt über eine qualifizierte Bescheinigung des Betriebes.
Mustervorlage für eine qualifizierte Praktikumsbescheinigung zum Download (PDF)
Antrag auf Anrechnung von Praktikumszeiten zum Download (PDF)

Mehr Informationen zum Praktikum finden Sie in der aktuellen Praktikumsordnung.

*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Bewerbung zum Wintersemester

Für Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Für Bewerber*innen aus Nicht-EU-Ländern

Bewerbung zum Sommersemester

Für Bachelorstudiengänge ist eine Bewerbung zum Sommersemester nur für höhere Fachsemester möglich. Die genauen Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle Hochschulwechsler*innen / Studiengangwechsler*innen. (Achtung: Bewerbungen sind nur innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraums möglich!)

An wen richtet sich der dual ausbildungsintegrierende Bachelor-Studiengang Maschinenbau?

Von der Vision zum Produkt

Der Maschinenbau zählt zu den Schlüsselbranchen in Deutschland. So vielfältig die Palette an Waren und Dienstleistungen auf dem Markt ist, so facettenreich sind die Anwendungsgebiete der Ingenieurwissenschaft. Am Anfang jeder Maschine und jedes Geräts steht die Idee. Ob Automobil, Produktionsanlage oder Haushaltsgerät – maschinenbauliches Know-how in Entwicklung, Konstruktion und Vermarktung bringt das fertige Produkt zum Kunden. Das Digitalisierungstempo im Maschinenbau ist hoch. Die Branche setzt mehr als andere auf hoch digitalisierte Technologien und Anwendungen für mehr Effizienz und Qualität. Entsprechend visionär und vielfältig sind die Berufs- und Karriereaussichten.

Zielgruppe

Für alle, die ihre technischen, analytischen und kreativen Fähigkeiten zum Beruf machen wollen, ist ein Maschinenbau-Studium ideal. Der ingenieurwissenschaftliche Studiengang bietet eine solide technische Ausbildung in den naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen. Interesse und Kenntnisse für Mathematik, Physik und Informatik sind daher von Vorteil. Eine Spezialisierung in den drei Studienrichtungen Anlagen- und Energietechnik, Konstruktionstechnik und Produktionsmanagement ist während des Studiums möglich.

Mit der dualen Studienoption können Studierende parallel zum Studium jede Menge Berufserfahrung sammeln und die entscheidenden Weichen für Ihre Karriere stellen. Für Unternehmen stellt diese gezielte Entwicklung der Nachwuchskräfte einen besonderer Anreiz dar, diese nach dem Studium weiter zu beschäftigen.

Welche Berufsaussichten bietet das Studium Maschinenbau?

Maschinenbauer*innen üben einen sehr vielseitigen Beruf aus. In ihrem Job dreht sich alles um große Kraft-, Arbeits- und Werkzeugmaschinen, mechanische, mechatronische und elektronische Geräte bis hin zu komplexen Produktionsanlagen. Maschinenbauingenieur*innen kümmern sich um die Entwicklung, Konstruktion oder Produktion eines Geräts und haben die Kosten dabei immer im Blick. Einsatzmöglichkeiten finden sie in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrttechnik oder im Sondermaschinenbau. Der Maschinenbau wird digitaler. Auch hier gibt es für Absolvent*innen spannende Herausforderungen. Ob Big Data, E-Business, Internet of Things oder Industrie 4.0 – die Prozesse innerhalb eines Unternehmens ändern sich durch die Digitalisierung maßgeblich und müssen neu definiert, gesteuert und permanent optimiert werden.

Wie ist der dual ausbildungsintegrierende Bachelor Maschinen aufgebaut?

Im dualen ausbildungsintegrierenden Studiengang sind die Studierenden bzw. Auszubildenden während der Vorlesungszeit jeweils zu gleichen Zeitanteilen in der Hochschule und im Betrieb. Die betrieblichen Zeiten im Semester und in der vorlesungsfreien Zeit werden für die Ausbildung im Unternehmen genutzt. Im dualen ausbildungsintegrierenden Studiengang unterliegen die Auszubildenden bzw. Studierenden nicht der Berufsschulpflicht. Inhaltlich spiegeln sich die drei Studienschwerpunkte des regulären Bachelorstudiengangs Maschinenbau: Anlagen- und Energietechnik (AE), Konstruktionstechnik (KT), Produktionsmanagement (PM).

Inhalte des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester. In den ersten beiden Studienjahren sind die Studierenden während der Vorlesungszeit jeweils zu gleichen Zeitanteilen in der Hochschule und im Betrieb. Die betrieblichen Zeiten im Semester und in der vorlesungsfreien Zeit werden für die Ausbildung im Unternehmen genutzt. Die IHK-Prüfung Teil 1 findet nach dem dritten Semester statt.

Während der Unternehmenszeiten im fünften und sechsten Semester wird die Vermittlung der Ausbildungsinhalte im Betrieb vollendet und die Ausbildung mit der IHK-Prüfung Teil 2 nach dem sechsten Semester abgeschlossen.

Die betrieblichen Zeiten nach der IHK-Prüfung Teil 2 beinhalten analog zum dualen praxisintegrierenden Studiengang die Durchführung der Praxisphase mit der entsprechenden inhaltlichen Steuerung, Betreuung und Nachverfolgung durch die Hochschule.

Unternehmen und Studierende schließen einen Ausbildungsvertrag, der auch die notwendigen Regelungen zur Durchführung des Studiums umfasst. Der Ausbildungsvertrag für den dualen ausbildungsintegrierenden Studiengang und der Praktikumsvertrag für den dualen praxisintegrierenden Studiengang sind Zugangsvoraussetzung für die Einschreibung.

Der Studiengang ermöglicht den Studierenden die Spezialisierung auf eine der drei Studienrichtungen:
  • Anlagen- und Energietechnik (AE)
  • Konstruktionstechnik (KT)
  • Produktionsmanagement (PM)

In der Studienrichtung Anlagen- und Energietechnik geht es um die Planung und Koordination des gesamten Verfahrens bis hin zum Entwurf großer Industrieanlagen. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem ressourcenschonenden Einsatz von Energie.

In der Konstruktionstechnik befassen sich Studierende mit der Entwicklung von Produkten. Im Mittelpunkt der Lehre stehen das Entwickeln und Konstruieren von der Produktplanung über das Konzipieren von Lösungsskizzen bis hin zur Gestaltung, Erprobung und Anwendung.

In der Studienrichtung Produktionsmanagement wird das Wissen über Planung und Steuerung der Fertigung gelehrt. Schwerpunkte liegen dabei auf der Logistik, der Lean Produktion sowie zeitgemäßen Managementtechniken.

Den Abschluss des Studiums bilden im neunten Semester der Abschlussbericht für die studienbegleitend absolvierte Praxisphase, die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Das Konzept der dualen Maschinenbau-Studiengänge wurde gemeinsam mit den Unternehmen des Arbeitskreises „Soester Modell“ entwickelt. Dies gilt für die Inhalte und insbesondere auch für die Aufteilung auf die beiden Lernorte Hochschule und Betrieb. Darüber hinaus erfolgt ein kontinuierlicher Austausch zur Weiterentwicklung der dualen Studiengänge mit der Arbeitsagentur und der IHK.

Studienverlaufsplan Maschinenbau dual ausbildungsintegrierend B.Eng.*

1. Semester2. Semester3. Semester4. Semester5. Semester6. Semester7. Semester8. Semester9. Semester
Mathematik 1Mathematik 2Betriebswirtschaftslehre 1Maschinenelemente Dimensionierung 1Pneumatik und AktorikTechnisches Projektmanagement aus der MaschinenbaupraxisMaschinenelemente Dimensionierung 2MesstechnikWahlpflichtmodul
Werkstofftechnik 1Werkstofftechnik 2Technische Mechanik 1Technische Mechanik 2Technische Mechanik 3Technisches EnglischSteuerungstechnikFinishINGWahlpflichtmodul
Zeichnen/Maschinenelemente Gestaltung/CADIngenieurinformatik 1PhysikFertigungsverfahren 1Thermodynamik 1Thermodynamik 2Mathematik 3/NumerikIngenieurinformatik 2Praxisphase DUAL
StrömungslehreStudienrichtung AE: Konstruktionssystematik, Grundlagen der Anlagen- und VerfahrenstechnikStudienrichtung AE: Energietechnik 1, Mechanische VerfahrenstechnikStudienrichtung AE: Energietechnik 2, Apparate- und AnlagenbauBachelorarbeit
ElektrotechnikStudienrichtung KT: Konstruktionssystematik, CAD-3DStudienrichtung KT: Betriebsfestigkeit, Finite Elemente MethodeStudienrichtung KT: Entwerfen und Gestalten, Maschinenelemente SystemeKolloquium
*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen PrüfungsordnungStudienrichtung PM: Fertigungssysteme, ProduktionsmanagementStudienrichtung PM: Fertigungsautomatisierung, Fertigungsverfahren 2Studienrichtung PM: Logistik, Qualitätsmanagement
Wahlpflichtmodul

Legende zum Studienverlaufsplan

Pflichtmodule
Studienrichtung Anlagen- und Energietechnik
Studienrichtung Konstruktionstechnik
Studienrichtung Produktionsmanagement
Wahlpflichtmodul

Infoveranstaltungen / Veranstaltungen zum Studienstart

Soest | 03.04.2024
Schnuppertag Technik, Wirtschaft und Design

Schnuppervorlesungen, Infos zu Studiengängen, Gespräche mit Studierenden und Professor*innen, Campusrundgänge.

Zur Veranstaltungsseite
Soest Hybrid |
Infoveranstaltungen Maschinenbau dual ausbildungsintegrierend B.Eng.

Erfahren Sie in regelmäßig angebotenen Infoveranstaltungen mehr über den Studiengang. Die nächsten Termine:

  • 20.04.24 um 10.00 Uhr
  • 08.06.24 um 10.00 Uhr

Zur Veranstaltungsseite
Soest | 13.06.2024
Studiengang Speed-Dating

Kurzvorstellung der Soester Studiengänge mit anschließender persönlicher Beratung durch Professor*innen und Mitarbeitende zu jedem Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Termine zum Studienbeginn

Für einen komfortablen und erfolgreichen Start ins Studium erwarten Sie verschiedene Orientierungsveranstaltungen und Unterstützungsangebote.

Zu den Terminen zum Studienbeginn

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang Maschinenbau dual ausbildungsintegrierend

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher und Verlaufspläne

für den Studiengang Maschinenbau B.Eng. dual ausbildungsintegrierend am Standort Soest

Weitere Studiengangsmodelle

Im Rahmen des Dualen Studiums können Sie Maschinenbau B.Eng. auch

studieren!

Möglichkeiten eines Master-Studiums

Bachelor-Studierende dieses Studiengangs haben sich unter anderem für folgende Master-Studiengänge interessiert:

Diese Aufzählung ist lediglich eine Idee möglicher anschließender Master-Studiengänge. Voraussetzung für ein Master-Studium ist die fachliche Eignung, die unter anderem auf der gewählten Studien- oder Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studium beruht. Neben der fachlichen Qualifikation sind aber natürlich auch die individuellen Interessen ausschlaggebend. Die Feststellung der Eignung für den gewünschten Master-Studiengang ist demnach eine Einzelfall-Entscheidung.

Bei Fragen unterstützt Sie die Allgemeine Studienberatung und leitet Sie ggf. an die für Sie richtigen Ansprechpartner*innen weiter.

Eine Übersicht aller Master-Studiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen finden Sie hier.

Ingenieure als Berufsschullehrer*in

Mit dem Maschinenbau-Bachelor der Fachhochschule Südwestfalen haben Sie die Möglichkeit, als Lehrkraft ans Berufskolleg zu gehen.

Fragen zum Studiengang oder zur Studienwahl?

Das Team der Allgemeinen Studienberatung hilft Ihnen gerne weiter.

Weitere Ansprechpartner*innen finden Sie hier.