Zum Inhalt springen

Maschinenbau B.Eng. (geplant)

Iserlohn

Maschinenbau B.Eng. (geplant)

Sie möchten an den technischen Innovationen unserer Zeit beteiligt sein? Dann ist der neu konzipierte Bachelor-Studiengang genau das Richtige für Sie: Maschinenbau B.Eng. ist für junge Menschen gedacht, die sich für Technik von Maschinen und Anlagen oder Produktentwicklung begeistern. Fachliche Breite einschließlich einer fundierten ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung ist das Ziel des geplanten Studiengangs, der Zugang zu einer Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten mit hervorragenden Zukunftsaussichten eröffnet.

Laufendes Akkreditierungsverfahren

Dieser Studiengang durchläuft derzeit eine Akkreditierung. Im Rahmen dieser Akkreditierung kann es zu inhaltlichen Änderungen und Anpassungen kommen. Der Studiengang startet voraussichtlich zum Wintersemester 2023/24.

Das Studium Maschinenbau im Überblick

An wen richtet sich der Studiengang und welche Perspektiven bietet er?

Technik der Zukunft mitgestalten

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau richtet sich an alle Interessierten, die einen anwendungsorientierten Ingenieurstudiengang mit einem hohen Praxisbezug und guten beruflichen Perspektiven suchen. Maschinenbau ist eine klassische Ingenieurdisziplin und zugleich einer der wichtigsten Industriezweige Deutschlands. Die Digitalisierung und Industrie 4.0 sowie nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen sind nur einige der Herausforderungen unserer Zeit.

Mit welchen neuen Ideen und Konzepten können Produktionswege effizienter oder Materialeinsatz preiswerter und umweltschonender gestaltet werden, um nicht nur nachhaltiger zu werden, sondern auch den stetig wachsenden Ansprüchen der Gesellschaft gerecht zu werden? Welche neuen Produkte und Prozesse können die Produktentwicklung und -fertigung umwelt- und klimafreundlicher gestalten? Und zugleich den Bedürfnissen und Wünschen der Verbraucher*innen optimal entsprechen? Aufgabe des Maschinenbaus ist es, zukunftsfähige Lösungen für fast alle technischen Anwendungsgebiete zu entwickeln – es fehlen nun die Expert*innen, die mit Engagement und Sachkenntnis den technischen Fortschritt mitgestalten!

Zielgruppe

Für alle, die die Lösung zukunftsorientierter, fachübergreifender Herausforderungen zu ihrer beruflichen Aufgabe machen wollen, ist das Studium Maschinenbau das ideale Angebot. Der Studiengang bietet eine breite und anwendungsbezogene Ausbildung. Geht es zunächst um die klassischen Ingenieurdisziplinen mit naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen, ist innerhalb des Hauptstudiums eine individuelle Schwerpunktsetzung möglich.

Praktisches Lernen in kleinen Gruppen und in Kooperation mit (regionalen) Industriepartnern hat dabei einen hohen Stellenwert. Der Fachbereich verfügt über zahlreiche forschungsstarke Labore, die in den praktischen Teilen des Studiums als Lernort Anwendung finden.

Berufliche Perspektiven

Auf Absolvent*innen des Bachelorstudiengangs Maschinenbau wartet ein umfangreiches Berufsfeld, das in Zukunft weiter wachsen wird. Der Fachkräftemangel ist gerade in den Ingenieurwissenschaften ein großes Thema.

Maschinenbauingenieur*innen sind durch ihr Studium vielseitig einsetzbar, daher sind auch die späteren Tätigkeitsbereiche sehr abwechslungsreich. Der überwiegende Teil arbeitet in der Konstruktion, Forschung und Entwicklung, im Vertrieb oder selbstständig als Sachverständige*r. Auch eine Tätigkeit im Management oder als Unternehmensberater*in ist möglich.

Dabei haben Sie sichere Berufschancen, denn Südwestfalen gehört zu den Top-Industrieregionen in Deutschland. Hier finden Sie bereits über 150 Weltmarktführer sowie tausende mittelständischer Unternehmen. Die Chancen der Absolvent*innen auf dem Arbeitsmarkt sind hervorragend. Gerade bei den mittelständischen Unternehmen der Region sind die Bewerber*innen, die aufgrund ihrer breiten Grundlagenausbildung im Maschinenbau als Allrounder*in einsetzbar sind, sehr gefragt.

Versehen mit umfassenden Kenntnissen der ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen und den Querschnittsqualifikationen aus Ihrer Spezialisierungsrichtung können Sie ideal den Balanceakt zwischen den Anforderungen der Nachhaltigkeit und den wirtschaftlichen Realitäten des technischen Fortschritts stemmen.

Wie ist das Studium Maschinenbau aufgebaut?

Die Regelstudienzeit beträgt wahlweise sieben oder acht Semester. Studierende können sich bis zum Ende des fünften Semesters für eine der beiden Varianten entscheiden. Bis Ende des dritten Semesters ist ein Wechsel zu einem anderen Bachelorstudiengang des Fachbereichs problemlos möglich.

Inhalt des Studiums

Die ersten drei Semester bilden das Grundlagenstudium, das weitgehend gemeinsam mit Studierenden der anderen Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs absolviert wird. Bis zum Ende des dritten Semesters ist ein Studiengangswechsel daher problemlos möglich; Studierende brauchen sich deshalb nicht von Anfang an festzulegen. Aufbauend auf dem Grundlagenstudium werden im weiteren Studienverlauf vertiefende Fachkenntnisse auf breiter Basis anwendungsbezogen vermittelt.

Eine individuelle und auf den Grundlagenfächern aufbauende Erweiterung der fachlichen Kompetenzen erfolgt ab dem vierten Semester mit den Containermodulen. Um die grundlegenden, fortgeschrittenen industriellen Anforderungen des südwestfälischen Mittelstands zu sichern, ist eine Teilmenge der Containermodule aus den Bereichen Produktentwicklung/Konstruktion sowie Fertigungs- bzw. Kunststofftechnik zu wählen. So können je nach persönlichem Interesse individuelle fachliche Schwerpunkte gewählt werden, die im weiteren Studienverlauf durch Module und Projekte mit beispielsweise Fertigungs-, Management- oder digitalem Charakter innerhalb der individuell wählbaren Containermodule vertieft und erweitert werden können. Abschließend werden die Studierenden durch Projektarbeit und Praxisphase des sechsten bzw. siebten Semesters befähigt, ihr erworbenes Wissen unternehmensnah anzuwenden. Auf diese Weise ergibt sich eine individuelle Schwerpunktfindung und persönliche Profilbildung, die den Studierenden große Freiräume für ein selbstgestaltetes Studium zusichern.

Im Rahmen des siebensemestrigen Studiengangs ist eine Praxisphase von 13 Wochen vorgesehen. Diese kann in der Industrie, in öffentlichen Einrichtungen oder an Universitäten und Fachhochschulen absolviert werden. Studierende erwerben hier weitere praktische Kenntnisse, entwickeln eine Idee für die Abschlussarbeit oder knüpfen erste Kontakte zu möglichen späteren Arbeitgebern.

Zum Abschluss des Studiums leisten Studierende eine praxisbezogene Bachelorarbeit sowie eine mündliche Prüfung, das Kolloquium. Aufbauend auf dem Bachelorstudiengang können Absolvent*innen einen der Masterstudiengänge des Fachbereichs Maschinenbau oder an einer anderen Hochschule anschließen.

Fragen zum Studiengang oder zur Studienwahl?

Das Team der Allgemeinen Studienberatung hilft Ihnen gerne weiter.

Weitere Ansprechpartner*innen finden Sie hier.