Zum Inhalt springen

Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend B.Eng.

Soest

Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend B. Eng. Soest

Bachelor-Studium Elektrotechnik
dual ausbildungsintegrierend

Ausbildung und Studium kombinieren! In Soest können Sie den Bachelor of Engineering in Elektrotechnik parallel zu einer Ausbildung im Unternehmen absolvieren. Diese Variante eröffnet Ihnen spannende Zukunftsperspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen. Der Bachelorstudiengang vermittelt ein technisch fundiertes Studium in den zwei zukunftsträchtigen Studienrichtungen: Elektrische Energietechnik sowie Industrielle Informatik/Automatisierungstechnik. Der Studiengang ist NC-frei, es besteht somit keine Zulassungsbeschränkung.

Auf einen Blick

Was? Praxisorientiertes Studium mit Studienrichtung Elektrische Energietechnik oder Industrielle Informatik/Automatisierungstechnik

Für wen? Für alle mit Interesse an innovativen technischen Lösungen von der App bis hin zum E-Motor

Warum? Ausbildung parallel zum Studium absolvieren / Karriereperspektiven in z.B. Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik, Umwelttechnik

Auf dieser Seite

Der Studiengang Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend im Überblick
Bewerbungsfrist zum Wintersemester: Mitte Mai bis Ende Juli jeden Jahres

Informationen zur Bewerbung

Zulassung: NC-frei

Dieser Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung.
Für den Studiengang ist ein Ausbildungsvertrag und der Nachweis einer Kooperationsvereinbarung notwendig. Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Praktikum) gefordert.

Mehr Infos zu den Voraussetzungen

Studienabschluss

Bachelor of Engineering (B.Eng.)
210 ECTS

Studienmodell

dual ausbildungsintegrierend

weitere Studienmodelle wählbar:
dual praxisintegrierend
Vollzeitstudium

Infos zum dualen Studium

Studienbeginn / -dauer

Beginn: zum Wintersemester (September)

Regelstudienzeit: 9 Semester / 4,5 Jahre
7-semestrige und 8-semestrige Variante wählbar

Studienort

Campus Soest Maiblüten

Standort Soest

Standortportrait Soest

Beiträge und Gebühren

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Vor Beginn des Studiums –
Voraussetzungen & Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Der Studiengang ist NC-frei, das heißt es besteht keine Zulassungsbeschränkung. Nachgewiesen werden müssen lediglich die folgenden Punkte*.

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife, der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

Es ist ein die gesamte Studiendauer abdeckender Ausbildungsvertrag erforderlich. Dieser wird zwischen Unternehmen und Studierenden bzw. Auszubildenden geschlossen. Ausbildungsberuf und Ausbildungsbetrieb müssen in fachlicher Hinsicht zum gewählten Studiengang passen. Dies wird seitens des Fachbereichs geprüft.

Weiterhin ist der Nachweis über den Abschluss der von der Hochschule bereitgestellten Kooperationsvereinbarung erforderlich. Für mehr Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an Yvonne Fuchs.

Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit gefordert. Der Nachweis über die Durchführung des Fachpraktikums wird spätestens bis zum Beginn des 3. Semesters erwartet.

Inhalte der Praktikumstätigkeit
Nachweis über Tätigkeiten in mindestens drei der folgenden Bereiche:

  • Arbeiten an Computern, Netzwerken und elektronischen Geräten
  • Montage und Wartung von elektrotechnischen Maschinen, Anlagen und Geräten
  • Messen, Prüfen und Fehleranalyse von elektrotechnischen Systemen
  • Qualitätssicherungsmaßnahmen für Prozesse und Geräte
  • Steuer- und Regelungstechnik fachspezifischer Ausrichtung
  • Elektronik- und Baugruppenentwicklung
  • Betriebsorganisation und Arbeitsabläufe

Mehr Informationen zum Praktikum finden Sie in der aktuellen Praktikumsordnung.

*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Bewerbung zum Wintersemester

Für Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Für Bewerber*innen aus Nicht-EU-Ländern

Bewerbung zum Sommersemester

Für Bachelorstudiengänge ist eine Bewerbung zum Sommersemester nur für höhere Fachsemester möglich. Die genauen Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle Hochschulwechsler*innen / Studiengangwechsler*innen. (Achtung: Bewerbungen sind nur innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraums möglich!)

Interessiert?

Jetzt für das Wintersemester 2024/25 bewerben

Zum Bewerbungsportal
Logo der Fachhochschule Südwestfalen an Gebäudefassade

An wen richtet sich der Bachelor-Studiengang Elektrotechnik?

Die Macht steckt unter dem Gehäuse

Elektrotechnik ist überall. Im kleinen Maßstab zu finden im Smartphone, in der elektrischen Zahnbürste oder im Auto. Im größeren Maßstab in technischen Geräten und Anlagen, in der Raum- und Luftfahrt oder in der Energietechnik. Ganz groß umspannen Hochspannungsleitungen und Kommunikationsnetze den gesamten Erdball. Ganz selbstverständlich funktioniert alles und dabei wird oft verkannt, dass der Erfolg von kleinsten elektronischen Bauelementen unter der sichtbaren Oberfläche abhängt.

Zielgruppe

Für alle, die technikbegeistert sind, technische Innovationen faszinierend finden und nachhaltig den exzellenten Forschungsstand vorantreiben sowie den Schutz von Klima und Umwelt unterstützen möchten, ist das Studium Elektrotechnik das Richtige. Der Studiengang vermittelt mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Grundlagen. Mathe und Physik sind essentiell, durch das anwendungsorientierte Studium werden diese Fächer aber anschaulich erklärt und »studierbar«.

Welche Berufsaussichten bietet das Studium Elektrotechnik?

Radios löten war gestern – heute ist das Aufgabenspektrum viel komplexer und vielfältiger. Elektroingenieur*innen entwickeln neue Technologien für die Anforderungen unserer Zeit. Immer im Blick haben sie dabei die Optimierung von technischen Geräten und Verfahren, den ressourcenschonenden Umgang mit Energie und Rohstoffen sowie die Stabilität der Stromversorgung. Von großer Bedeutung wird auch zukünftig die Energietechnik in Verbindung mit der Automatisierungstechnik sein, denn eine sichere, zuverlässige, umweltschonende und preiswerte Energieversorgung ist eine der zentralen Säulen unserer Industriegesellschaft und die Sicherstellung einer weltweiten Energieversorgung wird zu einer Herausforderung der Zukunft.

Absolvent*innen der Elektrotechnik finden attraktive Jobs in der Automobilindustrie, im Maschinenbau, in der Luft- und Raumfahrttechnik, in der Medizintechnik, in der Lebensmittelindustrie, in der Informationstechnik, in der Energie- und Umwelttechnik und mehr. Megathemen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Smarte Netze, Ökologie und viele mehr gewinnen an Bedeutung und erschließen neue Beschäftigungsfelder.

  • In der Forschung erarbeiten Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure an Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten mit wissenschaftlichen Methoden technische Grundlagen.
  • In großen Elektrounternehmen sind Elektroingenieur*innen in Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Qualitätssicherung tätig oder mit Anlagenprojektierung, Softwaretechnik, Vertrieb und Service befasst.
  • Projektingenieurinnen und -ingenieure, die aus Komponenten, Geräten und Baugruppen komplette Systeme und Anlagen anwenderspezifisch einschließlich Software zusammenstellen, gewinnen an Bedeutung.
  • Betriebsingenieur*innen sind bei Anwendern elektrotechnischer Anlagen tätig. Dort steuern sie technische Prozesse oder die Verteilung von Information / Energie mit Hilfe elektrotechnischer Anlagen oder Systeme.
  • Elektroingenieurinnen und -ingenieure sind selbstverständlich auch im Management und in Führungspositionen tätig.

externer Inhalt (Youtube)

Was macht ein Elektrotechnik-Studium an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest aus?
Antworten gibt's im Video.

Wie ist der dual ausbildungsintegrierende Bachelor Elektrotechnik aufgebaut?

Im dualen ausbildungsintegrierenden Studiengang sind die Studierenden bzw. Auszubildenden während der Vorlesungszeit jeweils zu gleichen Zeitanteilen in der Hochschule und im Betrieb. Die betrieblichen Zeiten im Semester und in der vorlesungsfreien Zeit werden erst für die Ausbildung im Unternehmen genutzt und nach Abschluss der Ausbildung auf die duale Praxisphase im neunten Semester angerechnet. Im dualen ausbildungsintegrierenden Studiengang unterliegen die Auszubildenden bzw. Studierenden nicht der Berufsschulpflicht.

Inhalte des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester. Das Studium der Elektrotechnik gliedert sich in das Grundlagenstudium (1.-5. Semester) und in das anwendungsorientierte Vertiefungsstudium (6.-9. Semester).

Im Grundlagenstudium stehen Fächer wie Mathematik, Physik, Informatik oder Messtechnik auf dem Stundenplan. Im anschließenden Vertiefungsstudium geht es darum, das erworbene Wissen anwendungs- und praxisnah zu vertiefen. Je nach Berufsziel und individuellem Interesse kann aus zwei Studienschwerpunkten ausgewählt werden:

  • Elektrische Energietechnik
  • Industrielle Informatik/Automatisierungstechnik

Daraus ab leiten sich Module aus den Bereichen Energieverteilung, Hochspannungs- und Kabeltechnik, Energiewirtschaft bzw. Industrie 4.0, Machine Learning, Elektronik und Antriebe, Software Engineering und Embedded Systems. Für noch mehr Know-how können Studierende Wahlpflichtmodule wie Betriebswirtschaft, Managementmethoden oder Englisch belegen.

Den Abschluss des Studiums bilden im neunten Semester der Abschlussbericht für die studienbegleitend absolvierte Praxisphase, die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Der Bachelorstudiengang Elektrotechnik wird zusätzlich in einer in einer 7-semestrigen Variante (Vollzeitstudiengang) sowie in einer 8-semestrigen Variante (dual praxisintegrierend) angeboten. Alle drei Studiengänge sind anwendungsorientiert ausgerichtet. Insbesondere das Studium eines der dualen Studiengänge ermöglicht den Studierenden vom ersten Semester an, die Praxisrelevanz der im Studium gelehrten Inhalte anzuwenden.

Qualifikationsziele

Die Absolvent*innen des neunsemestrigen dualen ausbildungsintegrierenden Studiengangs Elektrotechnik B.Eng. sind in der Lage, eine Berufstätigkeit als Ingenieur*in in der Elektrotechnik aufzunehmen. Sie kennen die in der Elektrotechnik relevanten technisch-physikalischen Zusammenhänge und haben ein kritisches Verständnis der wichtigsten Theorien, Prinzipien und Methoden. Breites praxisorientiertes Wissen können sie branchenunabhängig zur Problemlösung anwenden.

Ihre Kenntnisse entsprechen dem Stand der Fachliteratur und sind einerseits durch Praktika in der Hochschule in Theorie und Praxis gefestigt. Andererseits haben die dual Studierenden während ihres gesamten Studiums die in der Praxis kennengelernten Zusammenhänge und erworbenen Kompetenzen mit den an der Hochschule vermittelten Studieninhalten verbinden und in den Gesamtzusammenhang des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend einordnen können. Hierzu zählen die Entwicklungsprozesse und Unternehmensabläufe der kooperierenden Partnerfirmen mit in der Regel der Berücksichtigung von Produktion und Vertrieb.

Die Absolvent*innen sind in der Lage, gelerntes Wissen auf neue Zusammenhänge zu übertragen und eigenständig zu vertiefen. Ihre Fähigkeit der Selbstorganisation und ihr Beherrschen von systematischen Hilfsmitteln, Normen, Richtlinien und rechnergestützten Werkzeugen ermöglicht ihnen, sachgerechte Lösungen zu entwickeln. Dabei können sie ökonomische und ökologische Aspekte einbeziehen.

Die Absolvent*innen können in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten. Hier sind sie in der Lage, technische Gegebenheiten und Zusammenhänge so darzustellen, dass sie auch von Nichttechniker*innen verstanden und nachvollzogen werden können. Sie können fachbezogene Positionen gegenüber Dritten formulieren und argumentativ verteidigen. Dabei können sie geeignete Präsentationstechniken und Kommunikationsmethoden einsetzen. Im internationalen Umfeld wissen die Absolvent*innen um kulturelle Unterschiede und Besonderheiten; sie pflegen einen respektvollen Umgang.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Industrielle Informatik/ Automatisierungstechnik beherrschen die zentralen Prinzipien und Methoden zur Entwicklung automatisierungstechnischer Systeme und Anlagen. Sie sind in der Lage, bestehende Systeme hinsichtlich Weiterentwicklungs- und Optimierungspotenzial zu analysieren sowie Verbesserungen zu entwickeln und umzusetzen. Sie können neue Anlagen und Systemkomponenten unter Berücksichtigung zur Verfügung stehender Ressourcen bedarfsgerecht umsetzen.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Elektrische Energietechnik beherrschen die zentralen Prinzipien und Methoden für die Auslegung und Entwicklung von Systemen zur Energieerzeugung und -verteilung sowie zur effizienten Nutzung in verschiedensten Anwendungsbereichen. Sie können bestehende Systeme analysieren und Optimierungen vornehmen. Sie sind in der Lage, neue Systeme der Energietechnik zu konzipieren und umzusetzen, wobei sie Aspekte der Ressourcenoptimierung und der Nachhaltigkeit im Blick haben.

Studienverlaufsplan Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend B.Eng.*

Sem. 1 Sem. 2Sem. 3Sem. 4Sem. 5Sem. 6Sem. 7Sem. 8Sem. 9
Mathematik
Grundgebiete Elektrotechnik 1 Wahlpflichtmodul
Angewandte Mathematik 1
Grundgebiete Elektrotechnik 2
Physik 1
Angewandte Mathematik 2
Physik 2
Informatik
Programmieren 1
Messtechnik / Elektronik 1
Grundgebiete Elektrotechnik 3
Programmieren 2
Messtechnik / Elektronik 2
Wahlpflichtmodul
Pflichtmodule Studienrichtung
Industrielle Informatik/Autom.
Regelungstechnik 1,
Automatisierungstechnik 1,
Leistungselektronik,
Energieversorgung 1,
Messtechnik / Elektronik 3,
Elektrische Maschinen
Regelungstechnik 2,
Technische Mechanik und Konstruktion
Automatisierungstechnik 2,
Mikroprozessortechnik,
Messwerterfassung und -umformung 1,
1 Wahlpflichtmodul
Automatisierungstechnik 3,
Industrielle Kommunikation,
Schaltungssimulation,
Messwerterfassung und -umformung 2,
Wahlpflichtmodul
Praxisphase, Bachelorarbeit, Kolloquium
Pflichtmodule Studienrichtung
Elektrische Energietechnik
Regelungstechnik 1,
Automatisierungstechnik 1,
Leistungselektronik,
Energieversorgung 1,
Messtechnik / Elektronik 3,
Elektrische Maschinen
Regelungstechnik 2,
Technische Mechanik und Konstruktion
Energieversorgung 2,
Hochspannungstechnik 1,
Elektrische Antriebe 1

Energieversorgung 3,
Hochspannungstechnik 2,
Elektrische Antriebe 2,
Energiepolitik und -wirtschaft
*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Legende zum Studienverlaufsplan

Grundstudium
Pflichtmodule Studienrichtung Industrielle Informatik/Automatisierungstechnik
Pflichtmodule Studienrichtung Elektrische Energietechnik

Infoveranstaltungen / Veranstaltungen zum Studienstart

Online | 15.05.2024 - 18:00 Uhr
Infoveranstaltung Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend B.Eng.

Erfahren Sie in regelmäßig angebotenen Infoveranstaltungen mehr über den Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Soest | 13.06.2024
Studiengang Speed-Dating

Kurzvorstellung der Soester Studiengänge mit anschließender persönlicher Beratung durch Professor*innen und Mitarbeitende zu jedem Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Termine zum Studienbeginn

Für einen komfortablen und erfolgreichen Start ins Studium erwarten Sie verschiedene Orientierungsveranstaltungen und Unterstützungsangebote.

Zu den Terminen zum Studienbeginn

Interessiert?

Jetzt für das Wintersemester 2024/25 bewerben

Zum Bewerbungsportal
Logo der Fachhochschule Südwestfalen an Gebäudefassade

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang Elektrotechnik dual ausbildungsintegrierend

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher und Verlaufspläne

für den Studiengang Elektotechnik B.Eng. dual ausbildungsintegrierend am Standort Soest

Weitere Studiengangsmodelle

Im Rahmen des Dualen Studiums können Sie Elektrotechnik B.Eng. auch

studieren!

Möglichkeiten eines Master-Studiums

Bachelor-Studierende dieses Studiengangs haben sich unter anderem für folgende Master-Studiengänge interessiert:

Diese Aufzählung ist lediglich eine Idee möglicher anschließender Master-Studiengänge. Voraussetzung für ein Master-Studium ist die fachliche Eignung, die unter anderem auf der gewählten Studien- oder Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studium beruht. Neben der fachlichen Qualifikation sind aber natürlich auch die individuellen Interessen ausschlaggebend. Die Feststellung der Eignung für den gewünschten Master-Studiengang ist demnach eine Einzelfall-Entscheidung.

Bei Fragen unterstützt Sie die Allgemeine Studienberatung und leitet Sie ggf. an die für Sie richtigen Ansprechpartner*innen weiter.

Eine Übersicht aller Master-Studiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen finden Sie hier.

Ingenieure als Berufsschullehrer*in

Mit dem Elektrotechnik-Bachelor der Fachhochschule Südwestfalen haben Sie die Möglichkeit, als Lehrkraft ans Berufskolleg zu gehen.