Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend B.Eng.

Soest

Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieurwesen
dual praxisintegrierend

Karriere machen im Studium! Der dual praxisintegrierende Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen macht dies möglich. Eine ausgewogene Aufteilung von Studium und Praxisphasen im Unternehmen ermöglicht es den Studierenden frühzeitig entscheidende Weichen für eine Karriere als Wirtschaftsingenieur*in zu stellen. Der duale Studiengang zeichnet sich dabei durch zukunftsorientierte Inhalte und vier verschiedene Vertiefungsrichtungen aus. Der Studiengang ist NC-frei, es besteht somit keine Zulassungsbeschränkung.

Auf einen Blick

Was? Arbeit im Unternehmen mit Studium kombinieren

Für wen? Für alle mit Interesse an Technik und wirtschaftlichen Zusammenhängen

Warum? Wahl aus Studienschwerpunkten Produktionsmanagement, Energiemanagement & E-Mobility, Internationales Management, Technischer Vertrieb & Produktmanagement

Auf dieser Seite

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend im Überblick
Bewerbungsfrist zum Wintersemester: Mitte Mai bis Ende Juli jeden Jahres

Informationen zur Bewerbung

Zulassung: NC-frei

Dieser Studiengang hat keine Zulassungsbeschränkung.
Für den Studiengang ist ein Praktikumsvertrag und der Nachweis einer Kooperationsvereinbarung notwendig. Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit (Praktikum) gefordert.

Mehr Infos zu den Voraussetzungen

Studienabschluss

Bachelor of Engineering (B.Eng.)
210 ECTS

Studienmodell

dual praxisintegrierend

weitere Studienmodelle wählbar:
dual ausbildungsintegrierend
Vollzeitstudium

Infos zum dualen Studium

Studienbeginn / -dauer

Beginn: zum Wintersemester (September)

Regelstudienzeit: 8 Semester / 4 Jahre
7-semestrige und 9-semestrige Variante wählbar

Studienort

Standort Soest

Standortportrait Soest

Beiträge und Gebühren

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Vor Beginn des Studiums –
Voraussetzungen & Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Der Studiengang ist NC-frei, das heißt es besteht keine Zulassungsbeschränkung. Nachgewiesen werden müssen lediglich die folgenden Punkte*.

Die Qualifikation für das Studium wird durch ein Zeugnis der Fachhochschulreife, der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder durch eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

Es ist ein die gesamte Studiendauer abdeckender Praktikumsvertrag erforderlich. Im Bachelorstudiengang muss der Praktikumsbetrieb in fachlicher Hinsicht zum gewählten Studiengang passen. Die Feststellung, ob eine solche Entsprechung vorliegt, trifft der Fachbereich.

Weiterhin ist der Nachweis über den Abschluss der von der Hochschule bereitgestellten Kooperationsvereinbarung erforderlich. Für mehr Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an Yvonne Fuchs.

Je nach Qualifikation wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit gefordert.

Inhalte der Praktikumstätigkeit
Nachweis über Tätigkeiten in mindestens drei der folgenden Bereiche:

  • Tätigkeiten im vertrieblichen oder Marketingbereich
    • Front- oder Backoffice Unterstützung
    • Mitarbeit bei Marketingmaßnahmen
    • Mitarbeit beim Vertriebs- oder Marketing-Controlling
    • Mitarbeit im Produktmanagement
  • Tätigkeiten in der Buchhaltung, im Rechnungswesen oder im Steuerbereich
    • Mitarbeit im Controlling oder Bilanzwesen
    • Mitarbeit im Rechnungswesen
    • Mitarbeit in der Steuerabteilung
  • Tätigkeiten im Bereich der Produktion oder Qualitätssicherung
    • Produktionsunterstützung und Optimierung (Lean, 6Sigma, 5S etc.)
    • Mitarbeit im Qualitätsbereich (QM, QS etc.)
    • Fertigung
  • Tätigkeiten in der Entwicklung oder der Konstruktion
    • Mitarbeit im Bereich Produktentwicklung
    • Mitarbeit im Bereich Innovationen
    • Konstruktion, oder artverwandte Tätigkeiten

Mehr Informationen zum Praktikum finden Sie in der aktuellen Praktikumsordnung.
Antrag auf Anrechnungszeiten von Praktikumszeiten

*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Bewerbung zum Wintersemester

Für Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerber*innen

Für Bewerber*innen aus Nicht-EU-Ländern

Bewerbung zum Sommersemester

Für Bachelorstudiengänge ist eine Bewerbung zum Sommersemester nur für höhere Fachsemester möglich. Die genauen Bewerbungsfristen finden Sie in der Tabelle Hochschulwechsler*innen / Studiengangwechsler*innen. (Achtung: Bewerbungen sind nur innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraums möglich!)

externer Inhalt (Youtube)

Im Video erzählen Michelle, Julia und Patrick, was der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen für sie ausmacht, wie die beruflichen Möglichkeiten aussehen und wieso sie sich für das Studium in Soest entschieden haben.

An wen richtet sich der dual praxisintegrierende Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen?

Sie denken über den technischen Tellerand hinaus? Sie möchten wirtschaftliche Theorien "hands-on" anwenden? Und Sie wollen durch regelmäßige Praxisphasen in einem Unternehmen erste Berufserfahrung sammeln?

Für alle, die eine Kombination aus Wirtschaft und Technik im Sinn haben und schon während des Studiums praktisch in einem Betrieb arbeiten wollen, ist das dual praxisintegrierende Studium Wirtschaftsingenieurwesen ideal. Durch die duale Variante werden theoretisches Lernen und praktisches Handeln in Fachhochschule und Betrieb kontinuierlich miteinander verknüpft. Inhaltlich werden im Studium technische und wirtschaftliche Grundlagen vermittelt. Hinzu kommen Management-Kenntnisse und Grundlagen der Unternehmensprozesse. Im Studienverlauf können vertiefende Kenntnisse aus den Bereichen Maschinenbau oder Elektrotechnik erworben werden.


Welche Berufsaussichten bietet das Studium Wirtschaftsingenieurwesen? Ankerpunkt

Mit dem dual praxisintegrierenden Studium bereiten Studierende den Berufseinstieg schon während des Studiums vor. Inhaltlich legt der Studiengang den Grundstein für eine Karriere im klassischen Management, im Marketing, im Bereich des Sales Engineering, im Produktmanagement, im Supply-Chain-Management, im Controlling, im Vertrieb und Einkauf oder in der Produktion.

Wirtschaftsingenieur*innen verstehen komplexe Produkte und Systeme. Sie können deren Nutzen bewerten und die wesentlichen Vor- und Nachteile erklären. Als Schnittstellenmanager*innen haben sie von der Idee bis zum Produkt einen Überblick über sämtliche Prozesse. Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure sind eher Generalist*innen als Spezialist*innen für nur ein Gebiet. Damit sind sie in der Lage, zwischen allen Prozessbeteiligten zu vermitteln – z.B. in Produktionsentwicklung, Prozessoptimierung, Implementierung und Controlling. Sie treiben Innovationen voran und optimieren Abläufe innerhalb des Unternehmens. Das erfordert technisches Verständnis, verknüpft mit wirtschaftlichem Wissen.

Studi-Stimmen
Abwechslungsreiche Mischung aus Technik und BWL, praxisnahe Lehre, kleine Studiengruppen: Unsere Studierenden wissen genau, warum sie sich für das Studium Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen entschieden haben und geben ihre Studienerfahrungen gern weiter.

Julia Averesch

"Nach dem Abitur stellte ich mir die Frage, welcher Studiengang für mich der Richtige ist und entschied mich für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (EPM) an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Hier erwartete mich eine interessante, praxisnahe und abwechslungsreiche Mischung aus den Bereichen Technik und BWL. Auf Grund der kleinen Studiengruppen und der guten Betreuung durch Professorinnen und Professoren kommt eine eher familiäre Stimmung unter den Kommiliton*innen und Professor*innen auf. Die Grundlagen für einen erfolgreichen Berufseinstieg werden in diesem Studiengang gelegt, sodass man gut gerüstet in die spannende Zukunft starten kann."

Tim Zöllner

"Nach meiner Berufsausbildung habe ich zunächst das Fachabitur gemacht, um dann Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest zu studieren. Im Rahmen des Studiums absolvierte ich ein Praxissemester in China und konnte so erste, für mich sehr wertvolle Auslandserfahrungen sammeln. Das anschließende internationale Masterstudium war eine sehr gute fachliche und kulturelle Ergänzung. Heute arbeite ich im technischen Vertrieb eines global agierenden Unternehmens. Vor mir liegt eine aussichtsreiche berufliche Zukunft."

Wie ist der dual praxisintegrierende Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen aufgebaut?

Die Welt als globales Dorf dringt mit der Entwicklung neuer Technologien immer mehr in unser Bewusstsein. Unternehmen, und hier nicht nur die »Global Player«, fordern zunehmend Mitarbeiter*innen, die nicht nur über eine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung verfügen, sondern auch fundierte Management- und Marketing-Kenntnisse besitzen. Die Absolvent*innen von morgen sollen die Wünsche der Kund*innen analysieren und mittels betrieblicher Forschung, Entwicklung und Produktion optimal umsetzen.

Im Rahmen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen werden den Studierenden genau diese geforderten Fähigkeiten und Qualifikationen vermittelt. Wesentliche Merkmale des Studiums in Soest sind neben der Vermittlung solider ingenieur- und managementwissenschaftlicher Grundlagen und Praxisanwendungen auch der Aufbau der erforderlichen Sprachkompetenz und des Gespürs für die Verhaltensweisen von Menschen aus anderen Kulturen.

Inhalte des dual praxisintegrierenden Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester.

Im dualen praxisintegrierenden Studiengang besuchen die Studierenden während der Vorlesungszeit an vier Wochentage Lehrveranstaltungen in der Hochschule und führen an einem Tag praktische Tätigkeiten im Betrieb durch. In der vorlesungsfreien Zeit sind die Studierenden Vollzeit im Betrieb. Die Zeiten im Unternehmen werden in den ersten beiden Semestern für die Durchführung der von der Hochschule vorgegebenen Themen des Vorpraktikums genutzt und ab dem dritten Semester auf die duale Praxisphase im achten Semester angerechnet.

Unternehmen und Studierende schließen einen Praktikumsvertrag. Dieser garantiert die inhaltliche Lenkung der Zeiten im Unternehmen durch die Hochschule. Zudem ist sichergestellt, dass die Studierenden für Lehrveranstaltungen und Prüfungen freigestellt werden.

Inhaltlich weist der praxisintegrierende Bachelorstudiengang die gleichen Studienschwerpunkte wie der reguläre Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen auf:

  • Produktionsmanagement
  • Energiemanagement und E-Mobility
  • Internationales Management
  • Technischer Vertrieb und Produktmanagement

Den Abschluss des Studiums bilden im achten Semester der Abschlussbericht für die studienbegleitend absolvierte Praxisphase, die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen wird zusätzlich in einer in einer 7-semestrigen Variante (Vollzeitstudiengang) sowie in einer 9-semestrigen Variante (dual ausbildungsintegrierend) angeboten.

Qualifikationsziele

Die Absolvent*innen des achtsemestrigen dualen praxisintegrierenden Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen B.Eng. sind in der Lage, eine Berufstätigkeit als Ingenieur*in in verschiedenen Bereichen der Industrie aufzunehmen. Sie kennen sowohl die relevanten technisch-physikalischen Zusammenhänge als auch betriebswirtschaftliche Hintergründe und haben ein Verständnis der wichtigsten Theorien, Prinzipien und Methoden. Dazu kommt ein fundiertes Wissen über die vertrieblichen und prozessualen Vorgänge in Unternehmen von der Entwicklung bis zum After-Sales.

Als dual Studierende haben sie während ihres gesamten Studiums die in der Praxis kennengelernten Zusammenhänge und erworbenen Kompetenzen mit den an der Hochschule vermittelten Studieninhalten verbinden und in den Gesamtzusammenhang des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend einordnen können. Hierzu zählen insbesondere die Geschäftsprozesse der kooperierenden Partnerfirmen sowie deren Vorgehen im Hinblick auf beispielsweise Produktentwicklung, Vertrieb und Produktion.

Die Absolvent*innen sind in der Lage, gelerntes Wissen auf neue Zusammenhänge zu übertragen und eigenständig zu vertiefen. Ihre Fähigkeit der Selbstorganisation und ihr Beherrschen von systematischen Hilfsmitteln, Normen, Richtlinien und rechnergestützten Werkzeugen ermöglicht ihnen, sachgerechte Lösungen zu entwickeln. Dabei können sie ökonomische und ökologische Aspekte einbeziehen.

Die Absolvent*innen können in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten. Hier sind sie in der Lage, technische Gegebenheiten und Zusammenhänge und insbesondere den betriebswirtschaftlichen Nutzen so darzustellen, dass sie auch von Nichttechniker*innen verstanden und nachvollzogen werden können. Ebenso sind sie in der Lage, die ökonomisch relevanten Implikationen für Techniker*innen verständlich zu interpretieren. Sie agieren somit als Moderator*in oder Übersetzer*in zwischen Technik und Wirtschaft und erleichtern die interdisziplinäre Kommunikation. Sie können fachbezogene Positionen gegenüber Dritten formulieren und argumentativ verteidigen. Dabei können sie geeignete Präsentationstechniken und Kommunikationsmethoden einsetzen. Im internationalen Umfeld wissen die Absolvent*innen um kulturelle Unterschiede und Besonderheiten; sie pflegen einen respektvollen Umgang.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Produktionsmanagement (PM) beherrschen die zentralen Prinzipien und Methoden für Anordnung und Verkettung produktionstechnischer Anlagen sowie für die notwendigen Logistikprozesse. Sie können Produktionsplanungen ausarbeiten und umsetzen sowie vorgefundene Produktionsabläufe optimieren. Sie sind in der Lage, Geschäftsprozesse zu analysieren, zu bewerten und zu verbessern.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Energiemanagement und E-Mobility (EM) beherrschen die zentralen Prinzipien und Methoden der Energieversorgung insbesondere mit Blick auf die Energiewende und die e-Mobility. Sie verstehen die Funktionsprinzipien der Energieerzeugung (konventionell und regenerativ) und der Netze und können mit Blick auf die Ziele der Energiewende kritische Zusammenhänge erkennen und auf Basis der bestehenden Regularien über Lösungsansätze diskutieren. Sie kennen die technischen Prinzipien elektrischer Fahrzeuge und elektrischer Energie-Speicherkonzepte und können die Auswirkungen unterschiedlicher Anwendungsszenarien abschätzen.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Internationales Management (IM) beherrschen die Prinzipien und Methoden verschiedener Managementansätze. Sie kennen die Inhalte des Innovations-, Marketing- und Produktmanagements und können diese implementieren, umsetzen und überwachen. Sie sind in der Lage, interkulturelle Unterschiede zu erkennen und entsprechende Managementmethoden anzuwenden bzw. Change-Managementprozesse aufzusetzen, um Verbesserungen zu erreichen.

Die Absolvent*innen der Studienrichtung Technischer Vertrieb und Produktmanagement (TV) beherrschen die zentralen Prinzipien und Methoden des Vertriebsmanagements. Sie sind in der Lage, Vertriebsprozesse zu analysieren und zu optimieren sowie aktuelle Erkenntnisse aus der Digitalisierung und dem Marketing hier einfließen zu lassen. Sie kennen die Methoden und Prozesse des technischen Einkaufs und können somit optimale Vertriebsstrategien entwickeln. Durch die Kenntnisse der Ingenieurwissenschaften, der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie auch der Projektfinanzierung können sie selbst in komplexen Projekten eine Kosten-Nutzen-Analyse durchführen und auch Nichttechniker*innen erläutern.

Studienverlaufsplan Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend B.Eng.*

1. Semester2. Semester3. Semester4. Semester5. Semester6. Semester7. Semester8. Semester
Mathematik 1Mathematik 2Grundlagen der Elektrotechnik 1ProduktmanagementUnternehmensgründung und -führungQualitätsmanagementCorporate FinancePraxisphase
Konstruktion 1Grundlagen der Physik 1Grundlagen der Physik 2LogistikUnternehmensplanspielRecht für IngenieureERP-SystemeBachelorarbeit
Grundlagen der Werkstofftechnik 1Grundlagen der Werkstofftechnik 2Grundlagen der Technischen Mechanik 1 ProduktionsmanagementPflichtmodul StudienschwerpunktVertriebsmanagementPflichtmodul StudienschwerpunktKolloquium
Betriebswirtschaftslehre 1Betriebswirtschaftslehre 2Business EnglishVolkswirtschaftslehreWahlpflichtmodulPflichtmodul StudienschwerpunktPflichtmodul Studienschwerpunkt
Marketing-Management 1Fertigungsverfahren 1Projektmanagement in der PraxisPflichtmodul StudienschwerpunktPflichtmodul Studienschwerpunkt
Lernwerkstatt digitale TechnologienPflichtmodul Studienschwerpunkt
*Rechtlich verbindlich sind ausschließlich die Angaben der jeweils gültigen Prüfungsordnung

Legende zum Studienverlaufsplan

Pflichtmodule
Pflichtmodul Studienschwerpunkt
Wahlpflichtmodul

Studienverlaufsplan: Studienschwerpunkte und ihre Module

Studienverlaufsplan: Studienschwerpunkte und ihre Module

Studienschwerpunkt Produktionsmanagement
4. Semester Module: Technische Mechanik 2, Konstruktion 2
5. Semester Module: Fertigungsverfahren 2
6. Semester Module: Messtechnik im Maschinenbau, Umwelt- und Energietechnik
7. Semester Module: Fertigungsautomatisierung, Digitale Produktion

Studienschwerpunkt Energiemanagement und e-Mobility
4. Semester Module: Grundlagen der Elektrotechnik 2, Elektronik und elektrische Messtechnik
5. Semester Module: Energietechnik
6. Semester Module: e-Mobility 1, Regenerative Energieerzeugung und -marketing
7. Semester Module: e-Mobility 2, Energiepolitik und -wirtschaft


Studienschwerpunkt Internationales Management
4. Semester Module: Internationales Management, Marketing-Management 2
5. Semester Module: Interkulturelles Management
6. Semester Module: Innovationsmanagement, Change-Management
7. Semester Module: Internationales Projektmanagement, Planungs- und Entscheidungstechniken

Studienschwerpunkt Technischer Vertrieb und Produktmanagement
4. Semester Module: Technischer Vertrieb 1, Marketing-Management 2
5. Semester Module: Technischer Vertrieb 2
6. Semester Module: Innovationsmanagement, Technischer Einkauf
7. Semester Module: Digitaler Vertrieb, Planungs- und Entscheidungstechniken

Infoveranstaltungen / Veranstaltungen zum Studienstart

Soest | 13.06.2024
Studiengang Speed-Dating

Kurzvorstellung der Soester Studiengänge mit anschließender persönlicher Beratung durch Professor*innen und Mitarbeitende zu jedem Studiengang.

Zur Veranstaltungsseite
Termine zum Studienbeginn

Für einen komfortablen und erfolgreichen Start ins Studium erwarten Sie verschiedene Orientierungsveranstaltungen und Unterstützungsangebote.

Zu den Terminen zum Studienbeginn

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher, Verlaufspläne & Praktikumsordnung

für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen dual praxisintegrierend B.Eng. am Standort Soest

Weitere Studiengangsmodelle

Im Rahmen des Dualen Studiums können Sie Wirtschaftsingenieurwesen B.Eng. auch

studieren!

Möglichkeiten eines Master-Studiums

Bachelor-Studierende dieses Studiengangs haben sich unter anderem für folgende Master-Studiengänge interessiert:

Diese Aufzählung ist lediglich eine Idee möglicher anschließender Master-Studiengänge. Voraussetzung für ein Master-Studium ist die fachliche Eignung, die unter anderem auf der gewählten Studien- oder Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studium beruht. Neben der fachlichen Qualifikation sind aber natürlich auch die individuellen Interessen ausschlaggebend. Die Feststellung der Eignung für den gewünschten Master-Studiengang ist demnach eine Einzelfall-Entscheidung.

Bei Fragen unterstützt Sie die Allgemeine Studienberatung und leitet Sie ggf. an die für Sie richtigen Ansprechpartner*innen weiter.

Eine Übersicht aller Master-Studiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen finden Sie hier.

Fragen zum Studiengang oder zur Studienwahl?

Das Team der Allgemeinen Studienberatung hilft Ihnen gerne weiter.

Weitere Ansprechpartner*innen finden Sie hier.