Zum Inhalt springen

Pressemitteilung-Detail

09.06.2021

Berufsbegleitend zum Master in Maschinenbau

Infoabend zum Verbundstudiengang Master Maschinenbau am 17. Juni - live aus dem Labor für Umformtechnik und Fügetechnik

Meschede. Am 17. Juni informiert die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede um 18 Uhr über das berufsbegleitende Masterstudium Maschinenbau. Der Studiengang mit dem Schwerpunkt Produktion richtet sich an Berufstätige mit einem Bachelor oder Diplom im Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Aktuell sind im Verbundstudiengang Master Maschinenbau rund 70 Studierende in Meschede eingeschrieben. Eine von ihnen ist Sandra Stange. Sie arbeitet als Qualitätsingenieurin beim Paderborner Unternehmen BENTELER Steel/Tube GmbH, hat bereits einen Bachelorabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen. „Mir war es wichtig, einen Master draufzusetzen und mich so auch für andere Positionen im Unternehmen zu qualifizieren“, erklärt Stange ihre Motivation. Für das berufsbegleitende Studium hat sie sich entschieden, um Praxiserfahrungen zu sammeln und sich nebenher weiterzubilden.

Sandra Stange hat ihr Studium im Wintersemester 2018/19 begonnen und ist jetzt im letzten der sechs Semester Regelstudienzeit. Aktuell arbeitet sie an ihrer Masterarbeit, in der es um Aufweitversuche an Rohrenden geht. „Ich habe das Glück, dass mein Arbeitgeber mir die Zeit für mein Projekt gibt“, so Stange. Die notwendigen Versuche kann Stange während der Arbeitszeit durchführen, an der Arbeit schreibt sie dann nach Feierabend. „So lerne ich zudem viel über das Unternehmen und seine Produkte, letztlich profitieren also das Unternehmen und auch ich von meiner Masterarbeit.“

Mit dem berufsbegleitenden Studium hat Sandra Stange eine höhere Belastung als in einem Vollzeitstudium auf sich genommen. Neben Selbststudienabschnitten, die etwa 70 Prozent des Studiums ausmachen, finden regelmäßig am Wochenende Übungen, Seminare oder Labor-Praktika statt – in Corona-Zeiten überwiegend online. „Nach einer vollen Arbeitswoche braucht man dann schon eine hohe Motivation, um noch zu lernen“, meint Stange. Dabei helfe aber das Studium in kleinen Gruppen mit gutem Kontakt zu Mitstudierenden und Profs. „Das Studium ist auf jeden Fall machbar und gut aufgebaut, ich kann es weiterempfehlen.“

Wer es genauer wissen möchte: Mehr Informationen zum Studium gibt es am 17. Juni um 18 Uhr - live per Videokonferenz aus dem Labor für Umformtechnik und Fügetechnik. Interessierte melden sich bei Prof. Dr. Matthias Hermes per E-Mail an: hermes.matthias@fh-swf.de.

Berufsbegleitendes Verbundstudium Master Maschinebau

Studierende können sich in Meschede berufsbegleitend in sechs Semestern zum Master of Engineering in der Studienrichtung Produktion qualifizieren. Alternativ ist das Studium an den Standorten Iserlohn und Lüdenscheid in den Schwerpunkten    Kunststofftechnik, Produktentwicklung/Konstruktion und Umformtechnik möglich. Nächstmöglicher Studienstart ist das Wintersemester 2021/22. Eine Bewerbung ist bis zum 15. Juli möglich. Mehr Informationen: www.fh-swf.de