Zum Inhalt springen

FAQs zu den Corona-Ausnahmeregelungen

Die Ausnahmeregelungen für das Prüfungsgeschehen sowie für Einschreibung und Studium der Fachhochschule Südwestfalen aufgrund der Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie (Ausnahmeregelungen Corona-Epidemie) wurden aktualisiert. Die konkreten Ausnahmeregelungen zur Durchführung von Prüfungen in Bachelor- und Masterstudiengängen werden in den FAQ erläutert.

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022

Häufig gestellte Fragen

Ausnahmeregelungen Corona-Epidemie

Mit der dritten Änderungsordnung vom 1. September 2022 wurde die Corona-Epidemie-Hochschulverordnung verlängert.

Auf Grund dieser Verordnung hat das Rektorat der Fachhochschule Südwestfalen die folgenden Ausnahmeregelungen erlassen.

Ausnahmeregelungen für das Prüfungsgeschehen sowie für Einschreibung und Studium (01.10.2022)

Fallen Zulassungsvoraussetzungen weg?

Die Zulassungsvoraussetzungen richten sich nach der für Ihren Studiengang gültigen Prüfungsordnung.

Aber für einige Studiengänge haben die Fachbereiche Ausnahmeregelungen erlassen, die zum Beispiel die Zulassung zur Praxisphase oder Abschlussarbeit betreffen. Die für Sie geltenden Ausnahmeregelungen finden Sie ebenfalls unter der Prüfungsordnung Ihres konkreten Studiengangs.

Freiversuchsregelung - seit dem SoSe 2022 ausgelaufen

Für Prüfungen, die dem Wintersemester 2020/2021, Sommersemester 2021 und dem Wintersemester 2021/2022 zugeordnet waren, galt Folgendes: Prüfungen, die abgelegt und nicht bestanden wurden oder zu denen der Prüfling nicht erschienen ist, gelten als nicht unternommen.

Für Prüfungen, die dem Sommersemester 2022 und Wintersemester 2022/2023 zugeordnet werden, gilt diese Freiversuchsregelung nicht mehr!

Regelstudienzeit

Für alle im Sommersemester 2020, Wintersemester 2020/2021, Sommersemester 2021 oder Wintersemesters 2021/2022 eingeschriebenen Studierenden ist aufgrund § 10 Absatz 1 der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung des Landes NRW die Regelstudienzeit um ein Semester erhöht worden.

Dies betrifft auch Studierende, die im Sommersemester 2020 und/oder im Wintersemester 2020/2021 und/oder im Sommersemester 2021 und/oder im Wintersemester 2021/2022 beurlaubt waren.

Rücktritt von Prüfungen - Prüfungen des WiSe 2022/2023 müssen wieder fristgerecht abgemeldet werden!

Für Prüfungen des Wintersemesters 2022/2023 gilt die Regelung, dass ein Rücktritt bis zum Beginn der Prüfungung zulässig und das Versäumnis einer Prüfung unschädlich ist, nicht mehr!

Die Regelung, dass ein Rücktritt bis zum Beginn der Prüfungung zulässig und das Versäumnis einer Prüfung unschädlich ist, ist für Prüfungen des WiSe 2022/2023 nicht mehr vorgesehen. Für Prüfungen, die noch dem SoSe 2022 zugeordnet sind, bleibt diese Regelung aber weiterhin bestehen.

Für die Prüfungen des Sommersemesters 2022 gilt wie bisher:

Der Rücktritt von einer Prüfung ist bis zu ihrem Beginn zulässig. Eine Prüfung beginnt mit der Ausgabe der Prüfungsaufgabe. Prüfungen, zu denen der Prüfling nicht erscheint, gelten als nicht unternommen. Eingetragene Fünfen, weil Sie ohne Abmeldung nicht erschienen sind, werden nach 14 Tagen automatisch gelöscht.

Um den Fachbereichen eine bessere Planung zu ermöglichen, bitten wir Sie dennoch, sich immer von Prüfungen, an denen Sie nicht teilnehmen möchten, wieder abzumelden.