Zum Inhalt springen

Gleichstellung

Qualifizierungs- und Fortbildungsangebote

Unterstützungsangebote

Hier finden Sie eine Übersicht der Angebote zur Unterstützung von Beschäftigten und Studierenden im Bereich Gleichstellung an der Fachhochschule Südwestfalen

Coaching für Frauen*

Das Coachingangebot richtet sich an alle Beschäftigten der Hochschule, sowohl in der Wissenschaft als auch in Technik und Verwaltung.

Inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf Persönlichkeitsentwicklung, Potentialentfaltung und Bewältigung der jeweiligen spezifischen Qualifikationsanforderungen oder der weiteren Lebens. und Karriereentwicklung, wobei auch Motivation, Teamarbeit, Kommunikation (besonders im männlich dominierten Umfeld) sowie Vereinbarkeit Themen sein können. Je nach Zielgruppe kann der Aufbau oder die Genese der professionellen Identität als Wissenschaftlerin oder Hochschullehrerin oder das Selbstverständnis vor der Übernahme einer Führungsposition im Verwaltungsbereich im Fokus stehen.

Bitte wählen Sie eine der beiden unten vorgeschlagenen Coaches aus und senden Sie das ausgefüllte Antragsformular an die Gleichstellungsbeauftragte. Sie erhalten dann nach Bewilligung Informationen über den weiteren Ablauf.

Ihre Coaches:

Unterstützung von Lehrenden und in der Forschung Beschäftigten der Fachhochschule Südwestfalen mit Familienaufgaben während der Corona-Pandemie

Lehrende (Professor*innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen) und in der Forschung Beschäftigte mit Familienaufgaben können aufgrund der besonderen Belastung während der Corona-Pandemie die Aufstockung (nur zum Monatsersten möglich) oder Eirnichtugn einer studentischen oder wissenschaftlichen Hilfskraftstelle (max. mit Bachelor-Abschluss) bis zu maximal 19 h wöchentliche beantragen. Voraussetzung ist, dass Sie aktiv in der Online-Lehre oder in der Forschung tätig sind und aufgrund der nicht vorhandenen oder reduzierten Betreuungsmöglichkeiten gleichzeitig im eigenen Haushalt Kinder bis einschließlich 12 Jahre, Kinder mit einer Schwerbehinderung oder pflegebedürftig Angehörige betreuen müssen und eine zumutbare Betreuung durch andere Familienmitglieder nicht möglich ist. Bei Einrichtugn einer neuen Hilfskrafstelle und bei Arbeitszeiterhöhungen beachten Sie bitte die Ausschreibungspflicht, die Vorlaufzeiten zur Bearbeitung und die Voraussetzungen der Hilfskraftrichtlinie.

Bitte richten Sie einen formlosen Antrag mit einer Beschreibung der familiären Situation und der Begründung für die notwendige Unterstützung per Email an die Gleichstellungsbeauftragte. Wenn die Gleichstellungsbeauftragte die Finanzierung freigegeben hat, dann reichen Sie bitte die Freigabe und die erforderlichen Unterlagen unmittelbar im SG 1.2 bei Frau Mühle oder Frau Voß ein.